Mexiko-Stadt (dpa) - Ferrari hat auch im Abschlusstraining der Formel 1 vor dem Grand Prix von Mexiko seine neue Stärke bewiesen.

Der Monegasse Charles Leclerc setzte im Autódromo Hermanos Rodríguez in letzter Minute die Bestzeit. Zweiter wurde Scuderia-Teamkollege Sebastian Vettel mit nur 0,027 Sekunden Rückstand. Damit bekräftigten die Ferrari-Fahrer ihre Favoritenrolle für die spätere Qualifikation. 

Dritter wurde Mercedes-Pilot Valtteri Bottas vor WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil. Der Niederländer Max Verstappen, in den beiden Vorjahren Sieger in Mexiko, musste sich im Red Bull in der hektischen Schlussphase mit Rang sechs hinter dem spanischen McLaren-Fahrer Carlos Sainz begnügen.

Auf der vom nächtlichen Regen noch feuchten Strecke hielten sich die Piloten lange zurück. Erst in den letzten Minuten der einstündigen Einheit trauten sich alle Fahrer mit Trockenreifen auf die Piste. 

Im viertletzten Saisonlauf am Sonntag (20.10 Uhr/RTL und Sky) kann sich Silberpfeil-Star Hamilton vorzeitig seinen sechsten Titel sichern. Dafür muss der Brite aber 14 Punkte mehr sammeln als sein finnischer Teamkollege Bottas, der ihn als einziger in den verbleibenden Rennen rechnerisch noch überholen könnte.

Infos zur Rennstrecke

Informationen des Weltverbands