Barcelona (dpa) - Die Jagd auf Formel-1-Branchenführer Mercedes wird für Red Bull eine Frage der Zeit.

"Wir müssen sehen, wie viele Rennen es tatsächlich noch gibt. Momentan fahren wir bis Dezember. Das räumt uns Zeit ein, so viel Performance zuzugewinnen, wie es möglich ist", sagte Teamchef Christian Horner in einem Interview "auto-motor-und-sport.de".

Auch Pilot Max Verstappen, der das Jubiläumsrennen in Silverstone vor den beiden Mercedes-Fahrern Lewis Hamilton und Valtteri Bottas gewonnen hatte, wisse, "dass wir vor allen anderen sind, bis auf Mercedes. Und die sind unser Ziel". Der 22-jährige Niederländer sei "Realist", betonte Horner.

Im Klassement hat Verstappen 30 Punkte Rückstand auf den sechsmaligen Weltmeister und Titelverteidiger Hamilton vor dem Großen Preis von Spanien am kommenden Wochenende auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. 2016 hatte Verstappen dort erstmals ein Rennen der Motorsport-Königsklasse gewonnen. Auf die Frage, ob er sagen würde, dass Verstappen auf Hamilton-Niveau fahre, antwortete Horner: "Ich sehe jedenfalls keinen Grund, das nicht so zu betrachten."

© dpa-infocom, dpa:200812-99-138672/2

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Zeitplan auf Homape Circuit de Barcelona-Catalunya

Verstappen-Profil auf Team-Homepage

Neuigkeiten auf Homepage Max Verstappen

Formel-1-Fahrerfeld

Rennkalender

Team Mercedes

Team Ferrari

Interview Horner