Fuji (dpa) – Nick Cassidy hat das erste Dreamrace zwischen den Fahrern des Deutschen Tourenwagen-Masters und der japanischen Super- GT-Serie gewonnen.

Der Lexus-Pilot überquerte auf dem Kurs im japanischen Fuji am Samstag als Erster die Ziellinie. Mit dem Einladungsrennen der beiden Rennserien, die auf dem identischen Class- 1-Reglement basieren, sollen die Chancen auf eine gemeinsame internationale Serie ausgelotet werden.

Bester DTM-Starter war Audi-Gastfahrer Benoit Treluyer auf dem sechsten Platz. DTM-Champion René Rast aus Minden kam zwei Plätze hinter seinem Markenkollegen ins Ziel. Der frühere DTM-Meister Mike Rockenfeller wurde im Audi 16., BMW-Pilot Marco Wittmann belegte den 18. Platz.

Am Sonntag wird das zweite Rennen auf dem ehemaligen Formel-1-Kurs in der Nähe von Tokio ausgetragen.

Die Webseite der DTM