Wust l Als ob das alles nicht reicht, bekommt Wust im neuen Jahr noch eine Instrumenten- und Rhythmusgruppe, die „Elbe-Havel-Kids-Combo“, für Kinder aus Wust und den umliegenden Gemeinden. Möglich wurde das Projekt durch eine Förderung des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Durch diese Unterstützung konnten Instrumente ausgeliehen und einige auch angeschafft werden.

Proben im Klassenzimmer

„Nach einem halben Jahr Antrags-Marathon und Warten haben wir jetzt unsere Instrumente bekommen, und im Januar soll es losgehen. Alle, die sich bisher schon angemeldet haben, können mitmachen“, erklärt Susanna Kramarz, die die Gruppe leiten wird. „Aber mit den Angemeldeten sind wir schon mehr als eigentlich geplant, so dass wir vorläufig keine neuen Kinder aufnehmen können. Voranmeldungen sind aber möglich. Und wenn Kinder ausscheiden, können Nachrücker hinzu kommen.“

Wer hab ein Keyboard?

Probenraum ist ein Klassenzimmer in der früheren Schule. „Wir haben dort fast alles, was wir brauchen und sind der Gemeinde sehr dankbar, dass wir diesen schönen Raum nutzen dürfen“, sagt die Leiterin. „Nur haben wir festgestellt, dass wir noch einen abschließbaren Schrank bräuchten, um die Instrumente wegzuräumen, und am liebsten auch noch ein Keyboard.“ Für beides sind aber keine Gelder mehr vorhanden. Wenn jemand also einen Schrank hätte, der zu schade ist für den Sperrmüll, und ein Keyboard, das nicht mehr gebraucht wird und das die Musikgruppe als Dauer-Leihgabe bekommen könnte, dann wäre das wunderbar. Dafür gibt es garantiert einen Dankeschön-Trommelwirbel.

Bilder