Neu Delhi l Die Aussichten sind verlockend. Doch weder Bananen oder Möhrchen noch süße Worte reichen Nashorn Shiva, um sein Leben als Junggeselle aufzugeben. Der Einzelgänger stammt aus einem Zoo in Mumbai (Indien) und wehrt sich standhaft gegen eine Verlegung nach Delhi. Obwohl dort gleich zwei Weibchen auf ihn warten - und Shiva Dauer-Single ist.

Das Rhinozeros kam im Alter von sechs Jahren in den Byculla-Zoo in Mumbai und lebte fortan 28 Jahre lang in einem Einzelgehege fröhlich vor sich hin. Aber dann entschied ein Gericht, dass Shiva nicht länger ohne Partnerin sein darf. Sein Zoo machte sich auf die Suche nach hübschen Herzensdamen - und fand diese neun Jahre später im "National Zoological Park" in Delhi.

Blöd nur, dass der 34-jährige Dickhäuter in seinem Käfig ganz zufrieden ist. In den Transporter will er jedenfalls nicht. "Er geht einfach nicht in den Käfig", sagte Zoodirektor Anil Anjankar einer indischen Zeitung. Egal, wie viele Leckerbissen ihm die Pfleger hineinlegten - Shiva bleibt stur. Lockende Zurufe der Pfleger scheint er zu überhören.

Also müssen drastischere Mittel her. Das Zoo-Personal hat jüngst sogar Shivas Teich trockengelegt, in dem er jeden Tag stundenlang badet. Der Nashornbulle zeigte sich unbeeindruckt. Was wohl als Nächstes kommt?

Das Tier kann nicht betäubt und verladen werden, da die Fahrt in einem Lastwagen drei Tage dauern würde. Sollte Shiva dabei aufwachen, könnte er gewaltsam seine Rückkehr ins traute Heim erzwingen.