Wie geht es weiter mit der Finanzpolitik in Sachsen-Anhalt? Das neue Gutachten lässt nur einen Schluss zu: Der Konsolidierungskurs muss ohne Wenn und Aber fortgesetzt werden. Wer das nicht will, riskiert die Zukunftsfähigkeit des Landes.

Sachsen-Anhalt leistet sich fast überall zu üppige Ausgaben. Zudem steht unumstößlich fest, dass künftig viele Einnahmequellen versiegen. Das Land ist also zum Sparen geradezu verdammt. Egal, wer das Land im nächsten Jahr regiert: An dieser Realität kommt keiner vorbei. Wer anderes glauben machen will, ist ein politischer Scharlatan.

Es ist recht ungewöhnlich, dass Ministerpräsident Böhmer und Finanzminister Bullerjahn im Landtagswahlkampf ausgerechnet die schwierige Finanzlage thematisieren. Das ist mutig und ehrlich, es zeugt zudem von hohem Verantwortungsgefühl für das Land. Und es charakterisiert zwei Männer, die – richtigerweise – weit über den Tag hinaus denken. (Seite 1/Sachsen-Anhalt)