Außenseiter, Spitzenreiter - wer macht das Rennen um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2018? Bekommt das beschauliche Elbstädtchen Arneburg den Zuschlag oder der finanzkräftige BUGA-Riese Magdeburg? Kann die Rosenstadt Sangerhausen Naumburg mit seinen Sehenswürdigkeiten schlagen? Oder liegen am Ende doch die Burger vorn, weil sie wie ein Mann hinter der LAGA stehen? Alle Bewerber haben ihren eigenen Reiz, Stärken und Schwächen.

Fest steht: Von der Ausrichtung der Schau sollen vor allem kleinere Städte profitieren. Blumen verwelken wieder - der Imagegewinn und eine sanierte Infrastruktur bleiben den Ausrichtern. Wie das funktioniert, hat Aschersleben 2010 vorgemacht. Die Jury tut deshalb gut daran, sich nicht von Befindlichkeiten lenken zu lassen, sondern ihre Entscheidung mit Augenmaß zu fällen. Seite 2