Burladingen (dpa). Trigema-Chef Wolfgang Grupp will in Zukunft mit seinem gesamten Privatvermögen für Misserfolge der Firma haften. Er wolle mit guten Beispiel vorangehen, sagte Grupp in Burladingen. Der 68-jährige Textilunternehmer hatte zuletzt immer wieder argumentiert, durch die persönliche Haftung von Unternehmern und Managern hätte die Wirtschaftskrise verhindert werden können. Diese Forderung wolle er nun untermauern, indem er selbst seine Trigema GmbH & Co. KG zum Jahreswechsel in die Trigema Inh. W. Grupp e.K. umwandle. Bei der Rechtsform e.K. (eingetragener Kaufmann) haftet Grupp für Schulden der Firma anders als bei einer GmbH mit seinem Privatvermögen.