Gardelegen (apu). Auf dem Gelände des Altmark-Klinikums Gardelegen wurde am Dienstag, 1. Juli, das neu entstandene Nierenzentrum feierlich eröffnet. Die hochmoderne Therapieeinrichtung für Patienten mit Nieren- und Stoffwechselerkrankungen nimmt nun ihren regulären Betrieb auf.

Prall gefüllt mit Gästen war der Eingangsbereich des komplett neu errichteten Nierenzentrums zur Eröffnungsfeier. Die auf das Fachgebiet Nephrologie spezialisierten Mediziner, Dr. Alexander Krainz (45) und Dr. Stephan Wolter (46), die gleichzeitig Geschäftsführer des Nierenzentrums sind, zeigten sich sehr erfreut über die große Resonanz

Alexander Krainz ging in seiner Ansprache in die Geschichte zurück. Vor 23 Jahren sei durch seinen Vater, Dr. Reiner Krainz, in Stendal das Dialysezentrum eröffnet worden. Dies habe schnell eine solch positivie Entwicklung genommen, dass schon bald der Plan geboren war, auch in Gardelegen ein Nierenzentrum zu eröffnen. Das sei nun gelungen. Der eigentliche Bau des 1,8 Millionen Euro teuren Projektes habe dank vieler verlässlicher Partner zügig, termingerecht und im vorgesehenen Kostenrahmen umgesetzt werden können. Jetzt, so Krainz, komme es darauf an, die Einrichtung mit Leben zu erfüllen. Die Partner dafür seien unter anderem zahlreiche Hausärzte aus Gardelegen und Umgebung. und das Altmark-Klinikum.

Stephan Wolter erläuterte anschließend, das umfangreiche Spektrum an Untersuchungsmöglichkeiten und Therapien in der Einrichtung. "Ich freue mich, dass die neue Einrichtung heute zur Nutzung übergeben werden kann ? nicht nur weil ich Aufsichtsratsmitglied des Krankenhauses bin, sondern weil sich hier eine erfreuliche und fruchtbare strategische Kooperation zwischen zwei medizischen Einrichtungen manifestiert ? nämlich dem Altmark-Klinikum Gardelegen und dem Nierenzentrum", sagte der Landrat des Altmarkkreises Salzwedel, Michael Ziche.