Genthin (mla) l Mit Verkehrskontrollen im gesamten Landkreis geht das Polizeirevier Jerichower Land gegen die Hauptunfallursachen vor. Dazu gehört vor allem überhöhte Geschwindigkeit. Während der Kontrollen waren allein 153 Autofahrer innerhalb der Ortschaften in Genthin, Burg, Möckern und Gommern zu schnell unterwegs. Neben Verwarngeldern (bis 35 Euro) wurden auch 32 Bußgelder (plus mindestens einem Punkt) fällig. Hinzu kommen acht Fahrverbote.

Dietmar Schellbach, Leiter des Polizeireviers Jerichower Land, zeigte sich erschrocken über acht Fahrverbote auf Grund gravierender Geschwindigkeitsverstöße an einem Tag: "Die Ergebnisse der Verkehrskontrollen zeigen die Notwendigkeit, unsere polizeilichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen fortzuführen".

Auch andere Autofahrer handelten sich Bußgelder ein. Fünf hatten sich nicht angeschnallt oder während der Fahrt mit ihrem Handy telefoniert. Ein Lkw-Fahrer bekam eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, weil er in der Fahrerkabine eine Gasflasche transportierte. Bevor er weiterfahren durfte, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 270 Euro bezahlen.

Insgesamt kontrollierte das Polizeirevier Jerichower Land am Schwerpunkttag 1300 Fahrzeuge zwischen Gommern und Genthin. "Die Kontrollen werden in den nächsten Tagen fortgesetzt", kündigte Polizeisprecher Thomas Kriebitzsch an.