Ein Triebwagen der Harzer Schmalspurbahnen GmbH ist am Montag gegen 18.25 Uhr durch einen technischen Defekt in Brand geraten. Nach Polizeiangaben versuchte der Lokführer am Haltepunkt Osterteich bei Gernrode, das Feuer selbst zu löschen. Dies gelang schließlich der mit 35 Kameraden und sieben Fahrzeugen aus Rieder und Gernrode herbeigeeilten Feuerwehr. Fahrgäste befanden sich nicht im Zug. Der Triebwagen war nicht mehr fahrbereit. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt.