Hessen (mhe) l In Hessen sind wieder Kanalbauer tätig. Im Auftrag des WAZ Huy-Fallstein werden seit einem Monat neue Schmutz- und Trinkwasserleitungen in der Straße Hinter der Aue und bald auch in der Bahnhofstraße verlegt.

Beide Vorhaben hätte der Zweckverband auch schon im Vorjahr ausführen können, er verschob sie jedoch auf Wunsch der Stadt Osterwieck. Doch letztendlich ging deren Hoffnung, die Straße Hinter der Aue gleich im Anschluss grundhaft ausbauen zu können, nicht in Erfüllung. Die Stadt konnte keine Eigenmittel für eine Dorferneuerungsförderung aufbringen.

Noch länger konnte der WAZ Huy-Fallstein mit Blick auf seine Fördermittel mit dem Baubeginn nicht warten, unterstrich gestern Geschäftsführer Dr. Carl Haffke. Von den knapp eine Million Euro Investitionskosten für den Bau der Schmutzwasserkanäle für 48 Anliegergrundstücke, zweier Pumpwerke sowie die Erneuerung der Trinkwasserleitungen werden mehr als die Hälfte durch das Land gefördert. Die Fertigstellung wird vom Verlauf des Winters abhängen.

Wie Carl Haffke außerdem informierte, erhielt der Verband jetzt auch einen Förderbescheid für den Bereich Leipziger Straße/Stift. Hier gibt es 21 Anlieger. Rund 400 000 Euro stellt das Land für die Schmutzwassererschließung und neue Trinkwasserleitungen zur Verfügung. Gesamtkosten: über 775 000 Euro. Baubeginn soll im März 2012 sein. Für die Abwasserentsorgung in diesem Bereich wird der Verband erstmals eine Vakuumtechnik installieren, wie sie im Nachbarverband Ilsetal bereits in Göddeckenrode und Wülperode läuft.