In der Hoffnung auf einen schönen Sommer fanden sich am Sonnabend zahlreiche Freiwillige zum Putzeinsatz an der Walbecker Badestelle ein.

Walbeck l Viele Gäste wissen im warmen Sommer die Badestelle der Walbecker zu schätzen. Gespeist aus dem klaren Wasser der Riole, bietet sie eine willkommene Abkühlung.

Bis es soweit ist, steht allerdings noch ein wenig Vorbereitungszeit an. Am Sonnabend trafen sich schon einmal um die 40 freiwilligen Helfer wie Ortsbürgermeister Martin Herrmann schätzte. Er legte selbst mit Hand. Es gab viel zu tun, denn das idyllisch gelegene Gelände musste von den Spuren des Herbstes und des Winters befreit werden. Die Helfer hatten zu putzen, fegen, schrubben, hacken, harken, streichen und an verschiedenen Stellen des Beckens auch auszubessern.

Vor allem zahlreiche Sportler aus Walbeck packten mit an, damit demnächst wieder das Wasser der Riole durch die Becken strömen und angenehm frisches Klima verbreiten können. Aber beispielsweise auch aus Weferlingen und Beendorf kamen Helfer hinzu.

Auf dem von Bäumen umsäumten Gelände türmte sich natürlich zunächst das alte Laub des vergangenen Herbstes. Eine Fuhre war bereits abgefahren, als sich noch eine zweite zusammentragen ließ.

Das Volleyballfeld, das erst vor zwei, drei Jahren neuen Sand erhalten hatte, wurde ebenso gereinigt wie die noch leeren Becken und deren Umfeld. Das Geländer rings um die Becken erhielt frische Farbe, die Stufen ins Wasser wurden teilweise ausgebessert.

Auch am Sanitär- und Umkleidebereich packten zahlreiche Freiwillige zu, reinigten, harkten und fegten. Im kommenden Jahr soll das Dach des Gebäudes neu gedeckt werden. Dafür sparen die Walbecker bereits fleißig. Die Spendenbüchse im vergangen Jahr hat einige Euro erbracht, und auch auf dem Konto sind bereits Summen dafür eingegangen.

Alles, was an der Badestelle gebraucht wird, kommt im Wesentlichen über Spenden und Sponsoren in den Ort. Jeder, der im Sommer die Badestelle für ein erfrischendes Bad nutzt, packt mit an oder stellte selbst Material, Werkzeuge und Arbeitskraft zur Verfügung. Selbst schwere Technik kommt dabei zum Einsatz. Am Sonnabend galt es nämlich, eine umsturzgefährdete Birke zu entsorgen.

Für die Dacheindeckung werden jedoch noch finanzielle Mittel benötigt. Wer helfen möchte, kann dies über eine Spende tun. Die Summe kann auf das Konto des Sportvereins Walbeck unter dem Verwendungszweck Badeanstalt, Kontonummer 798070100 bei der Volksbank Helmstedt (Bankleitzahl 27190082), eingezahlt werden.

Bilder