Um die Kinderbetreuung in der Stadt Oebisfelde-Weferlingen und die daraus für die Eltern entstehenden Kosten ging es in der Sitzung des Schul- und Sozialausschusses am Montagabend. Dort wurden auch Beispielrechnungen erläutert.

Oebisfelde-Weferlingen l Gegen eine Aufhebung der Staffelung nach dem Alter der Kinder in Bezug auf die Kostenbeiträge der Eltern haben sich die Mitglieder des Schul- und Sozialausschusses in der Debatte zu den Betreuungszeiten und Kosten der Kindertagesstätten ausgesprochen.

Derzeit sind die Kosten für Kinder von null bis drei Jahre anders berechnet als die für drei- bis sechsjährige Kinder. "In der Krippe gibt es zum einen einen anderen Betreuungsschlüssel, zum anderen ist die Betreuung der ganz Kleinen ja auch aufwendiger", erklärte die Hauptamtsleiterin der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, Regina Sobeck.

Die Kostenbeiträge für die Eltern müssen, so sieht das Land Sachsen-Anhalt es vor, mit dem neuen Kinderförderungsgesetz anders berechnet werden. Dabei dürfen die Kosten für das zweite Kind 160 Prozent der Kosten des ältesten Kindes nicht überschreiten.

Bei einer fünfstündigen Betreuung ergibt sich daraus für das älteste Kind im Alter von null bis drei Jahren ein Monatsbeitrag von 115 Euro, für das zweite Kind von 69 Euro, für das dritte Kind würde kein Betrag fällig.

In der Altersgruppe der Drei- bis Sechsjährigen würde für das älteste Kind bei einer fünfstündigen täglichen Betreuung ein Monatsbeitrag von 100 Euro, für das zweite Kind von 60 Euro fällig werden. Das dritte Kind ist frei.

"In der Krippe gibt es einen anderen Betreuungsschlüssel. Auch ist die Betreuung der Kleinen aufwendiger."

Hauptamtsleiterin Regina Sobeck

Wird die ganztägige Betreuung in Anspruch genommen, der gesetzliche Anspruch bezieht sich dabei auf eine achtstündige Betreuung, wären in der Krippe für das erste Kind 155, für das zweite Kind 93 Euro fällig werden, das dritte Kind besucht die Einrichtung kostenfrei. Im Kindergarten kostet die achtstündige Betreuung für das älteste Kind 130 Euro, für das zweite Kind 78 Euro, für das dritte Kind nichts.

Wenn Eltern durch lange Arbeitstage oder Schichtarbeit eine zehnstündige Betreuung für ihr Kind in Anspruch nehmen wollen, kostet das im Krippenbereich für das älteste Kind 185 Euro, für das zweite Kind 111 Euro, für das dritte Kind nichts.

Im Kindergartenalter kostet die zehnstündige Betreuung für das älteste Kind 160 Euro, für das zweite Kind 96 Euro und für ein drittes Kind ebenfalls nichts.

Möglich sind außerdem eine sechsstündige und auch eine zwölfstündige Betreuung der Kinder.

Kinder, die den Hort der Grundschule besuchen, werden für die Berechnung der Kostenbeiträge für die Kindereinrichtungen nicht hinzugezogen.

Für den Frühhort sind in der Stadt Oebisfelde-Weferlingen 15 Euro monatlich, für den Späthort 53 Euro monatlich und für eine ganztägige Betreuung 65 Euro pro Monat zu zahlen.

Für Gastkinder in den Kindertagesstätten sind pro Tag 15 Euro zu zahlen, für Hortkinder in den Ferien 20 Euro pro Woche. Gastkinder werden nur vorübergehend in einer städtischen Einrichtung betreut.

Bei Nichteinhalten der Betreuungszeiten werden nach jedem Verstoß 20 Euro fällig, so der Entwurf für die Satzung der Kindertagesstätten der Stadt.