Wirklich das schönste Wetter, um aufs Rad zu steigen, bekamen gestern die Mädchen und Jungen aus der Förderschule "Am Lindenweg" vom Frühling geboten. Auf dem Unterrichtsplan stand ein Tag der Verkehrserziehung.

Havelberg l Das Fahrrad war gestern ein begehrtes Fortbewegungsmittel auf dem Innenhof des Schulkomplexes. Birgit Meister, Wolfgang Kaiser und Detlef Oelze von der Kreisverkehrswacht Stendal hatten hier einen kleinen Parcours aufgebaut, der von den kleinen und größeren Radlern schon eine Portion Geschick abverlangte, um fehlerfrei bewältigt zu werden. "Zusammen mit dieser Übung vermitteln wir den Kindern, wie wichtig auch beim Radfahren das Tragen eines Schutzhelmes ist", erklärte Wolfgang Kaiser. Für das Absolvieren des Kurses hatte die Verkehrswacht für jeden Teilnehmer einen entsprechenden Kopfschutz mitgebracht. Demnächst ist die Verkehrswacht übrigens an den Grundschulen Sandau und Havelberg sowie an der Förderschule Klietz zu Gast.

Viel Spaß machte das Fahrradfahren gestern aber auch an anderen Stationen. So galt es, eine Strecke so langsam wie nur möglich mit dem "Drahtesel" zu bewältigen. Hier wurde ebenso die Zeit gestoppt, wie wenige Meter weiter, wo aus der Fahrt heraus ein Wasserglas mit der rechten Hand von einem Tisch mitgenommen und im Ziel dann auf einem anderen Tisch wieder abgestellt werden musste. Natürlich möglichst noch mit dem kompletten Inhalt. Die Besten in diesen beiden Wettbewerben konnten sich über kleine Preise freuen.

Im Schulgebäude konnten die Schüler am Fahrrad-Bremssimulator ihr Reaktionsvermögen testen. Wenn auf dem Computerbildschirm vor ihnen plötzlich eine rote Ampel erschien, mussten sie so schnell wie möglich die Bremse des Zweirades betätigen.

Und schließlich kam bei einem Verkehrsquiz als weiterer Station auch die Theorie nicht zu kurz.

Am heutigen Donnerstag folgt der zweite Teil des Verkehrssicherheitstages. "Es geht in die Stadt. Für ein vorgegebenes Ziel sollen die Schüler den Weg suchen, der für sie als Radfahrer oder als Fußgänger am sichersten ist", informierte Lehrerin Katrin Wulfänger.

 

Bilder