Das bunte Treiben am Sonntag am Warnauer Sportplatz glich dem eines kleinen Dorffestes. Der SSV Havelwinkel Warnau feierte 15. Geburtstag

Warnau l "15 Jahre sind zwar noch kein besonders großes Jubiläum, aber sie sind es allemal wert, um den langjährigen treuen Sponsoren, Unterstützern und Helfern unseres Vereins sowie allen unseren Anhängern Danke zu sagen", erkärte die SSV-Vorsitzende Carmen Thiel, warum sich der Vorstand zu dieser Feier für das ganze Dorf entschlossen hatte.

Die Gäste nutzten dabei die Gelegenheit, nicht nur ihren Hunger und Durst zu stillen, sondern bei schönstem Sommerwetter auch über dieses und jenes Thema zu reden. Über die Warnauer Neuzugänge in der Landesklassen-Mannschaft zum Beispiel, zu denen bald auch drei junge Brasilianer gehören könnten. Oder über den am Tag zuvor erreichten 4:2-Sieg im Pokalspiel in Lüderitz. "Diese Begegnung haben mehr Warnauer als einheimische Zuschauer gesehen", freute sich Carmen Thiel über das ungebrochene Fußballfieber, das im Haveldorf seit dem Jahr 2007, als der Ball hier ins Rollen kam, grassiert und es seitdem nicht mehr losgelassen hat. "Unsere Fußballer spielten sich in unsere Herzen, und so entstand eine Gemeinschaft, die von Jahr zu Jahr wächst und unsere Fußballspiele zu Fußballfesten macht: mit Kind und Kegel, Kaffee, Kuchen - und Luftballons statt Böllern."

Aber auch für einige spaßige und spannende Aktionen für Klein und Groß war im Programm gesorgt worden. So beim Kräftemessen bei "Hau den Lukas" oder beim Torwandschießen. Sieglinde und Wolfgang Schäfer sponserten zudem einen Auftritt von Künstlern aus Rathenow.

Fußballer sorgten schon für viele Erfolge

Außerdem hatte der Verein ein paar Informationstafeln gestaltet, wo Interessenten noch einmal einen Blick auf die 15-jährige Geschichte des SSV Havelwinkel und seine Erfolge werfen konnten. "Für die natürlich in allererster Linie unsere Fußballer gesorgt haben", sagte stolz Vorstandsmitglied Iris Walther. Und zählte einige davon auf: den Durchmarsch von der 2. Kreisklasse bis in die Kreisoberliga und nach zwei Spieljahren dort den Aufstieg in die Landesklasse, in welcher sich die SSV-Fußballer seitdem festgesetzt haben. Warnauer Fußballteams gewannen zudem bisher dreimal den Kreispokal. 2011 erreichte die 1. Mannschaft dann sogar das Finale des Altmark-Pokal-Wettbewerbes, in dem sie sich nach hochdramatischem Verlauf Viktoria Uenglingen erst in der Verlängerung geschlagen geben musste.

"Sterne des Sports"

Nicht unerwähnt bleiben sollen aber auch andere Höhepunkte: die Verleihung der "Sterne des Sports, der "Torhammer" des MDR, die Herrichtung der Mehrzweckhalle für den Sport oder der jährliche Vereinsball, um nur einiges zu nennen. Carmen Thiel möchte zudem all ihren Mitstreitern im Vorstand ein Dankeschön für die jahrelange Unterstützung sagen. "Vor allem Iris Walther, die mir viel Arbeit abnimmt", machte sie deutlich. "Ohne sie würde ich das alles nicht bewältigen können."

Zu Recht richtig stolz ist man in Warnau aber auch auf das gemeinsam Geschaffene. Ein Tag, der dabei in die Sportgeschichte des Haveldorfes Eingang gefunden hat, ist der 12. Juni 2010. Nach fast 40 Jahren wurde an diesem Tag wieder ein Punktspiel auf dem eigenen, wieder hergerichteten Fußballplatz ausgetragen - vor diesem Tag war Havelberg Spielstätte. Hinzu kam der Bau der neuen Umkleidekabinen, bei dem "alle mit anpackten", wie es in dem Rückblick auf die 15 Jahre heißt. Mit vereinten Kräften sei "eine sportliche Anlage entstanden, an der noch unsere Kinder, Enkel und Urenkel ihre Freude haben werden."

Bilder