Schönhausen. Die GbR "Elbaue" Bauch/Briest in Schönhausen hatte vor einigen Tagen zur Feldrundfahrt eingeladen. Der Betrieb, der neben der Milchproduktion noch rund 388 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche bewirtschaftet, ließ es sich in diesem Jahr nicht nehmen, die Verpächter, Mitarbeiter und interessierten Gäste wieder zur Flurbesichtigung zu begrüßen. Dort, wo früher die Feldwege mit den Pferdegespannen oft schwer passierbar waren, liegt heute ein ausgebautes Wegenetz, das bei jedem Wetter mit dem Auto befahrbar ist. Der Grundstein hierfür wurde schon zu LPG-Zeiten gelegt, der endgültige Ausbau nach der Wende vollendet. So konnten zirka 40 Personen mit dem Bus durch die Schönhauser Gemarkung fahren und die Bestände gut einsehen. Überrascht war man, dass nach den wenigen Niederschlägen bis Ende Mai eine recht ordentliche Getreideernte heranwächst. Der Raps wird erhebliche Einbußen bringen, denn die Nässe im August (157 Millimeter) verzögerte die Aussaat und 137 Liter Regen im September ließen Raps und auch Getreide an vielen Stellen absaufen. Diese Flächen konnten erst im Frühjahr mit Sommergerste, Hafer und Mais nachbestellt werden. Ein wahrer Segen für die Kulturen waren die 45 Millimeter Regen, die in der ersten Junihälfte gefallen sind. Der Mais hat einen mächtigen Schuss gemacht.

Beim anschließenden Erfahrungsaustausch war man der vollen Überzeugung, dass in der GbR Bauch/Briest ein sehr guter Feldbau betrieben wird. Nun bleibt zu hoffen, dass das Gewachsene verlustarm eingebracht werden kann.