Besuch von Schriftsteller Boris Pfeiffer bekamen die Beetzendorfer Sekundarschüler. Der Berliner stellte unter anderem sein erstes Buch aus der neuen Kinderkrimi-Reihe "Unsichtbar und trotzdem da!" vor.

Beetzendorf l Der Andrang war groß, als Boris Pfeiffer nach seiner Lesung vor den sechsten Klassen der Beetzendorfer Sekundarschule Autogramme verteilte. Schließlich ist der Berliner einer der Autoren der gleichermaßen bekannten wie beliebten Kinderbuchreihe "Die drei Fragezeichen". Doch nicht aus dieser Kultserie gab der 48-Jährige den Schülern eine Kostprobe, sondern aus dem Erstlingswerk seiner neuen Reihe "Unsichtbar und trotzdem da!".

"Das ist eine Krimiserie für Kinder, die in meiner Heimatstadt Berlin spielt", erzählte Pfeiffer. Hauptprotagonisten sind Agan aus dem Problembezirk Neukölln, Sohn eines Türken und einer Perserin, Jenny aus dem Ostberliner Plattenbau-Bezirk Lichtenberg und Adi, der im Grunewald in einer weißen Villa zu Hause ist. So unterschiedlich die drei Kinder sind, so gut arbeiten sie als Team zusammen, wenn es um die Aufklärung mysteriöser Fälle geht. Im ersten Band "Diebe in der Nacht", den Boris Pfeiffer den Sechstklässlern vorstellte, gehen sie beispielsweise Geistern auf die Spur, die des Nachts aus einem Bild im bekannten Bode-Museum entweichen.

"Ich liebe einfach Detektivgeschichten, in denen es immer auch um Gerechtigkeit geht", erklärte der Schriftsteller, der bereits über 70 Bücher geschrieben hat. Den Anfang machte Pfeiffer bereits im Alter von zwölf Jahren, wie er den Schülern in der anschließenden Fragerunde verriet. "Damals habe ich Gedichte geschrieben, im Poesieunterricht. Der Lehrer fand sie blöd, ich dagegen schön."

Sein erstes Buch "Ananas und der Schneehund" schrieb Pfeiffer 1999 in Italien, wo es auch erschien. Aber auch Theaterstücke und Filmdrehbücher entstammen der Feder des Berliners. "Sogar für das Fernsehen habe ich zwei Jahre gearbeitet und dabei sehr viel Schrott geschrieben. Das war nicht mein Fall und jetzt mache ich wieder das, was mir Spaß macht", erzählte Pfeiffer, der gerade an dem siebenten Band von "Unsichtbar und trotzdem da!" arbeitet.

Neben den Sechstklässlern kamen auch die Schüler der fünften Klassen der Sekundarschule, die Zehntklässler des Gymnasiums und die Apenburger Grundschüler in den Genuss einer Lesung. Möglich wurde dieser Gastauftritt, der von den Bibliotheken in Beetzendorf und Klötze organisiert wurde, durch die Mitgliedschaft der Einrichtungen im Friedrich-Bödecker-Kreis.

Bilder