Die erste Ausschüttung der Eilsleber Bürgerstiftung in diesem Jahr kommt dem "Globus" zugute. 6000 Euro bekommt die freie Grundschule. Auch andere Einrichtungen im Ort dürfen sich auf einen Fördersegen der Stiftung freuen.

Eilsleben l Bürgermeister und Stiftungsvorsitzender Manfred Jordan übte sich in leichter Untertreibung: "Es soll eine kleine Osterüberraschung sein", sagte er mit dem symbolischen Scheck in der Hand an die Erstklässler gerichtet. "Denn 6000 Euro, das ist ja nicht gerade wenig", dankte Schulleiterin Edna Haunschild für die stattliche Fördersumme, mit der die Bürgerstiftung dem Antrag der Schule auf finanzielle Unterstützung beim Kauf zusätzlichen Lehr- und Lernmaterials gefolgt ist. Ein Drucker für das Computerkabinett sowie Keyboards für den Musikunterricht werde man mit dem Geld kaufen, so Haunschild.

Manfred Jordan erklärte: "Dafür gibt es die Bürgerstiftung, deren Zweck zum Beispiel die Förderung von Bildung und Erziehung ist." Die Grundschule habe man gern unterstützt, so der Bürgermeister weiter und begründete: "Ganz besonders ist es natürlich auch eine Wertschätzung der Arbeit hier in der freien Grundschule, denn es freut uns sehr, dass sie sich so etabliert hat und bald schon die zweite Abschlussklasse gut präpariert für den weiteren Schulweg verabschiedet wird. Es ist ein Ausdruck, dass wir als Gemeinde und Bürger stolz auf diese Einrichtung sind."

Nach Angaben des Stiftungsvorsitzenden würden jährlich zwischen 20000 und 30000 Euro an Vereine, Projekte und Institutionen im Ort ausgeschüttet. Das heißt auch für 2013, dass noch einige weitere Überweisungen getätigt werden. "Ich will noch nicht zu viel verraten", kündigte Manfred Jordan auf Nachfrage geheimnisvoll an, "aber eine größere Sache, die von der Stiftung gefördert wird, steht bereits fest." Es handele sich um einen fünfstelligen Betrag.

Hoffnung auf Zuwendungen in Form von Stiftungsgeld können sich übrigens auch potenzielle Empfänger in den Ortsteilen machen. "Auch diese sind Teil der Gemeinde Eilsleben und somit im Sinne der Stiftungssatzung förderfähig. Sie dürfen gern einen Antrag stellen", betont Jordan. Zum Beispiel liege der Stiftung derzeit ein Antrag des Theatervereins in Wormsdorf vor.