Kroppenstedt (mb) l Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung sucht die Polizei einen 56-jährigen Kroppenstedter. Er soll in der Nacht zu Dienstag gegen 0.50 Uhr auf dem Grundstück an der Rudolf-Breitscheid-Straße, auf dem er wohnt, mehrere Brände gelegt haben. Eine Frau rief die Polizei, weil sie einen lauten Knall hörte und kurz danach Flammen in einer Scheune beobachtete. Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte die Scheune bereits in voller Ausdehnung. Die Polizei stellte weitere Brandstellen in einem Wohnhaus, in einem Anbau und in einer Garage fest. Im Wohnhaus wurde eine Propangasflasche mit einem Brenner sichergestellt. Durch den Brand stürzte ein teil des Scheunengiebels auf einen angrenzenden Gehweg. Die Verbandsgemeinde Westliche Börde kümmert sich um die Sicherung des Gebäudes. Der 56-Jährige, der allein in dem Haus wohnte, ist derzeit nicht auffindbar. Der Schaden wird auf etwa 150000 Euro geschätzt. Feuerwehren aus Kroppenstedt, Egeln, Gröningen und Groß Alsleben waren im Einsatz.