Afrikanischer Rhythmus unter dem Dach christlicher Liturgie - dafür steht der Kirchenchor "Kwaya ya Kati" aus Tansania. Und diesen Sonnabend gibt er in Eilsleben Kostproben seines Repertoires, das Stimmung und Glauben miteinander verbindet.

Eilsleben l "Ich selbst habe vor ein paar Wochen eine Probe es Chors in seiner Heimat miterlebt und bin überzeugt, dass das Konzert in unserer Kirche ein ganz großartiges Ereignis wird", sagt Christoph Timme von der gastgebenden evangelischen Kirchengemeinde Eilsleben. Diese ist eine langjährige Partnerin der Diakonie in Tandala/Tansania. Oft schon gab es Freundschaftsbesuche und Hilfsprojekte im völkerverbindenden Austausch.

"Kwaya ya Kati" nun ist der Zentralchor der lutherischen Kirchengemeinde von Tandala und absolviert derzeit eine vierwöchige Konzert- und Begegnungsreise durch Deutschland. "Wir freuen uns sehr, dass es auch mit einem Auftritt in Eilsleben geklappt hat", so Timme, "ich habe am Montag schon dem Konzert in Leuna beigewohnt, dort war die Kirche sehr gut gefüllt und die Begeisterung groß. Das wünsche ich mir auch für das Gastspiel morgen in Eilsleben."

Das Ensemble lässt am Sonnabend ab 17 Uhr die Stimme Afrikas in der Lorenzkirche erklingen. Vor und nach dem Konzert stehen Körbe, Tücher und andere Dinge, die der Chor aus seiner Heimat mitgebracht hat, zum Verkauf. "Und gewiss ergibt sich auch die Gelegenheit für angeregte Gespräche", freut sich Christoph Timme auf die Begegnung. Der Erlös der Veranstaltung wird für die Deckung der Reisekosten sowie für die diakonische Arbeit in Tandala verwendet.

Die 15 Sänger und Sängerinnen treffen heute Vormittag bereits in Eilsleben ein und werden bei einem Besuch in der Grundschule "Globus" ein Musikprojekt mit den Schülern begleiten.