Schon künden Schilder an allen größeren Verkehrswegen vom Lichterfest in Bahrendorf. Am 31. August ist es wieder soweit. Tausende Teelichter werden das Dorf rund um das Wahrzeichen Männeken Piss in ein besonderes Licht tauchen.

Bahrendorf l Die Vorbereitung des Lichterfestes liegt bei den Mitgliedern des Bahrendorfer Heimatvereins "de Bahrndorper" in sicheren Händen. Zumal sich mit dem nunmehr zehnten Fest eine gewisse Routine eingestellt hat. Für Unruhe sorgte in diesen Tagen nur die Absage der Kapelle, die den Fackelumzug der Kinder begleiten sollte. Doch Ines Fiedler und auch Carsten Loof als Vereinsvorsitzender telefonierten herum und hatten beim Spielsmannszug Harsleben Glück mit einem freien Termin. Somit ist der Fackelumzug für die jüngsten Festbesucher am 31. August gesichert. Um 19 Uhr beginnt der Umzug.

Mit dem Lichterfest hat sich Bahrendorf in der Umgebung einen Namen gemacht. Die zahlreichen Gäste genießen es, inmitten der verschiedenen Figuren - egal ob Libelle, Gitarre, Eiffelturm und dergleichen mehr, die von tausenden Teelichtern erhellt werden - einige schöne Stunden zu verbringen. Wie Heimatvereinsvorsitzender Carsten Loof berichtet, entstanden in den vergangenen Wochen neue Figuren. Welche das sind, wird nicht verraten.

Andererseits gibt es inzwischen sehr viele Figuren, die zum Teil gar nicht mehr aufgebaut werden. Und der Platz zum Einlagern wird eng. "Mein Dank geht im Namen des Heimatvereins daher an die Familien Renard und Wöhle, die uns weitere Lagerflächen kostenlos zur Verfügung stellten. So etwas ist heute nicht mehr selbstverständlich", so Carsten Loof.

Höhenfeuerwerk am Abend

In bewährter Manier sorgen die Mitglieder des Bahrendorfer Heimatvereins während des Lichterfestes für Speis und Trank, so dass sich die Gäste einen gemütlichen Abend im Lichterglanz machen können. Dabei sollte auch der Blick auf das Männeken Piss nicht vergessen werden. Es wird in diesem Jahr nicht nur 55 Jahre alt, sondern bekam dank zahlreicher Arbeitsstunden der Heimatvereinsmitglieder an seinem angestammten Platz wieder eine Verjüngungskur verpasst. Mit Hilfe von Geldern aus der Stiftung der Kreissparkasse Börde konnte das Wasserbecken des Männeken Piss eine neue Abdeckung aus Sandstein bekommen. "Damit sind wir bei der Sanierung des Männeken Piss ein gutes Stück weiter vorangekommen", schätzt Carsten Loof ein.

Seit einigen Jahren schon findet das Lichterfest am Bahrendorfer Wahrzeichen statt. Davor wurde das Fest vor dem Bürgerhaus veranstaltet.

Da das Lichterfest ohnehin bei einsetzender Dunkelheit am schönsten ist, sollten Gäste am 31. August bis gegen 21.30 Uhr ausharren. Dann nämlich können die hoffentlich wieder zahlreichen Besucher noch ein Höhenfeuerwerk erleben.

Bilder