Ausleben l Der Sportverein Blau-Gelb Ausleben 1920 kann auf ein ereignisreiches Jahr 2011 zurückblicken. Besonders die Altherren-Fußballer waren wieder sehr aktiv. Und dies nicht nur auf dem Fußballplatz, wie seine Mitglieder bestätigen.

"Das Wichtigste war natürlich auch in diesem Jahr die Freundschaftsspielrunde", teilte Ulf Kagelmann der Volksstimme mit. Insgesamt absolvierten die Herren 14 Spiele. Fünf Mal davon konnten sie siegreich den Platz verlassen. "Bei drei Mal Unentschieden mussten wir aber auch sechs Niederlagen einstecken", so Kagelmann weiter. "Leider mussten auch zwei Spiele ausfallen." Den höchsten Sieg konnte die Mannschaft mit 6:2 gegen Groß Santersleben verbuchen. Die höchste Niederlage bezogen sie mit 0:6 gegen Olympia Schlanstedt.

Eröffnet wurde die Saison mit einem zünftigen Kegelabend in Barneberg. Nach dem Spiel gegen Germania Wulferstedt am 13. Mai waren sie zur Eröffnung eines Steak-Restaurants im Gemeindekrug Ausleben eingeladen. "Zu diesem Anlass bekamen wir von den Inhabern einen hochwertigen Spielball geschenkt", erinnert sich Kagelmann. "Ebenfalls im Mai verbrachten wir ein schönes Wochenende in Stendal." Am Sonnabendnachmittag spielten sie dabei gegen Post SV Stendal. Danach ging es auf zur "Stendaler Kneipennacht" mit irischem Bier und Irish Folk Musik.

Ein sportlicher Höhepunkt war die Begegnung gegen den Fermersleber SV anlässlich der Sportwoche des SV Blau-Gelb Ausleben im Juni. Die Magdeburger sind der Einladung gern gefolgt, und einige der Spieler wurden von ihren Frauen begleitet. In einem fairen Spiel stand es am Ende 4:2 für die Gäste. Bei Bier und Bratwurst ließen sie den sportlichen Nachmittag gemeinsam ausklingen.

"Der kulturelle Höhepunkt des Jahres war die Mannschaftsfahrt mit unseren Frauen ins tschechische Plzen", sagt Ulf Kagelmann. "Bei einem Stadtrundgang erfuhren wir viel über die Geschichte der Stadt. Sehr interessant war auch die Führung durch die Pilsener Urquell-Brauerei." Ein Kegelabend beendete das Ausflugswochenende.

Am 22. Oktober ließen die Herren die sportliche Saison mit einem Grillabend ausklingen. Der allerletzte Höhenpunkt des Jahres war die Weihnachtsfeier am 10. Dezember.

"Wir möchten uns auf diesem Wege bei unseren Sponsoren für die Unterstützung bedanken. Hier sind besonders Roswitha und Andreas Bosse zu nennen, ohne die viele Dinge so nicht möglich wären." Und: "Ein großer Dank gilt auch unseren Frauen, die immer viel Verständnis für unsere Leidenschaft aufbringen", so Ulf Kagelmann.