Salzwedel (pn). Professor Heinz Billing könnte Salzwedels Ehrenbürger werden. Aber: Was hat der Computerpionier im Dritten Reich gemacht? Diese Frage hinderte den Kulturausschuss daran, für den Antrag der FDP zu stimmen.

Die Volksstimme hat einfach die Tochter Billings, Dorit Gronefeld, gebeten, ihn zu fragen. Und die Antwort: "Nein, er war nicht in der NSDAP", sagte sie und weiter, "Einem Besuch von Ihrer Oberbürgermeister und dem Stadtratsvorsitzenden (d. Red.: wie vom Kulturausschuss gefordert) steht er offen gegenüber", teilte Gronefeld mit.

Mehr zu dem Gespräch lesen Sie in der Dienstagausgabe der Salzwedeler Volksstimme und im E-Paper.