Spaß an Bewegung und Freude an Musik - das verbindet Tanzpädagogin Sophie Willert in ihren Kursen. Gestern besuchte sie Kinder in Brunau.

Brunau l "5, 6, 7, 8", zählte Sophie Willert. Auf ihr Kommando hüpften und sprangen 15 Kinder und Jugendliche in der Turnhalle Brunau. Die mobile Jugendarbeit der Arbeiterwohlfahrt vom Kalbenser Kroko-Jugendklub hatte eingeladen. "Wir wollen Angebote außerhalb der bereits vorhandenen ermöglichen", sagte Projektleiterin Daniela Kohl. Zu solchen Angeboten zählen auch die Kurse der Tanzpädagogin Sophie Willert aus Poppau. Die 25-Jährige war schon in Altmersleben und Kakerbeck. Gestern sorgte sie in Brunau für ordentlich Bewegung. Gekommen war auch Virginia Fromm von der Brunauer Kindertagesstätte. Sie hatte gleich eine ganz Gruppe junger Tänzerinnen mitgebracht. Nach dem Aufwärmen ging es dann los. Sophie Willert hatte während eines Aufenthalts auf der Karibikinsel Jamaika moderne Tanzschritte gelernt. "Dancehall ist eine Mischung aus Reggae und Hip-Hop", erklärte sie. Obwohl die Schritte mit Hüpfern und Wendungen gar nicht einfach waren, hatten die Teilnehmer offensichtlich große Freude an der Sache. Sogar zwei Jungs haben den Weg in die Turnhalle gefunden und stellten sich gleich mutig in die erste Reihe. Viele tanzten gestern zum ersten Mal unter Anleitung und für manchen war es vermutlich nicht das letzte Mal.