Frische Waren sind immer beliebt. Zum Bauernmarkt in Egeln kommen daher hunderte Besucher aus nah und fern. Am 13. November besteht zum letzten Mal in dieser Saison die Möglichkeit, Waren von regionalen Direktvermarktern zu kaufen.

Egeln. Im Flair der 800 Jahre alten Wasserburg lädt die Stadt Egeln am Sonnabend, dem 13. November, zum letzten Bauernmarkt der Saison ein. Von 10 bis 15 Uhr werden sich auf der Unter- und Oberburg regionale Direktvermarkter präsentieren und Produkte anbieten, die es in Supermärkten in dieser Qualität selten zu kaufen gibt. Zwiebelzöpfe, frisches, vor Ort gebackenes Brot, Wurstwaren von Schwein und Pferd, Konfitüren, Eier, Senf, Gemüse, Blumen, Türschmuck, Honig, Käse von Ziege, Schaf und Kuh, Lamm und Wild, frisch geräucherter Fisch, bäuerliche Holzwaren, Felle, Hüte und Mützen, Keramik, Wela-Suppen und Kartoffelcremelikör sind im Angebot. Neu dabei ist ein Stand mit Bioprodukten vom Gut Glüsig. Korbflechter und Drechsler präsentieren historisches Handwerk. Auch das Mittagessen braucht man an diesem Tag nicht selber kochen. Neben den Angeboten der Händler bietet auch der Förderverein Wasserburg an seinem Vereinshaus warmen Zwiebelkuchen und eine deftige Suppe an. In der Burgschmiede der Unterburg wird Hofschmied Rainer Quast das Eisen zum Glühen bringen. Zu einem Ausflug in die Geschichte der Region lädt das Egelner Museum unter anderem auch mit der aktuellen Sonderausstellung "Ehemalige Zuckerfabriken in der Egelner Mulde" ein. Weitere Informationen zur Burg und zu Veranstaltungen gibt es im Internet.

www.wasserburg-egeln.de