Stendal. Das Casting für das Filmprojekt "Kalter Kaffee" ist abgeschlossen. Aufgrund des Volksstimme-Beitrags vom 19. Oktober meldeten sich 15 Interessenten für eine Rolle bei der Stendaler Produktionsfirma Balian-Films. Wie Drehbuchautor und Regisseur Rico Dietzmeyer gestern auf einer Pressekonferenz im Rathaus sagte, werde in den nächsten Tagen über die Rollenverteilung entschieden.

Das junge Team von Balian-Films, das vor allem aus ehemaligen Winckelmann-Schülern besteht, will an zwei Wochenenden im November einen etwa 15 Minuten langen Spielfilm mit dem Titel "Kalter Kaffee" drehen. Hauptgestalt ist der Polizist Kalle, der nach 40 Jahren Dienst in den Ruhestand geht und mit der Abwesenheit von Pflichten nicht klarkommt. Aus dem freundlichen wird ein griesgrämiger Zeitgenosse, der mit dem Wirt seiner Stammkneipe, die mehr und mehr zu seinem Hauptaufenthaltsort wird, in heftigen Streit gerät.

Das sei ein spannendes und wichtiges Thema, lobte Oberbürgermeister Klaus Schmotz gestern den von den jungen Filmemachern gewählten Stoff. Schon deshalb lohne es sich für ihn, die Schirmherrschaft über das Projekt zu übernehmen. Er bot ihnen an, den Rathausfestsaal für eine öffentliche Premiere zur Verfügung zu stellen.

"Kalter Kaffee" soll im Frühjahr nächsten Jahres fertig werden. Zurzeit ist das Filmteam auf der Suche nach einer Dorfkneipe als Drehort.