Grassau l Erika Manecke, die Gründerin der Mundartgruppe "De Plattsnacker" aus Grassau, ist am Montag, 12. August verstorben. Die Grassauerin ist 74 Jahre alt geworden. Am 31. August findet die Beerdigung auf dem Friedhof in Grassau statt.

1993 hat Erika Manecke die Mundartgruppe ins Leben gerufen, zehn Jahre war sie die Vorsitzende. Manecke war es auch, die fünf Jahre später den ersten Plattdeutschen Gottesdienst aus der Taufe hob. "Idee und Umsetzung haben wir alles Erika Manecke zu verdanken", erklärte erst kürzlich Annette Storbeck, die heutige Vorsitzende der Mundartgruppe.

Zusammen mit Helga Chlopik aus Hohenwulsch zählte Erika Manecke zu denen, die die Idee zu einem Bauernmarkt in Steinfeld in die Tat umsetzten. Am 2. Oktober 1995 ging der erste Bauernmarkt über die Bühne. Anfangs sollte der Markt zwischen den Dörfern der Verwaltungsgemeinschaft Kläden wechseln, doch die Bedingungen auf dem Schützenplatz erwiesen sich als ideal. So erlebt der Steinfelder Bauernmarkt am 28. September bereits seine 19. Auflage. Das erste Mal findet er ohne Erika Manecke statt.

"Tief bewegt nehmen wir Abschied von Erika Manecke aus Grassau", schreiben Annette Storbeck und Hannelore Marek in einem Nachruf. "Wir werden sie als Gründerin der Mundartgruppe ¿De Plattsnacker ut Grassau\' in unseren Herzen bewahren. Sie hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden."

Am 16. und zugleich letzten Plattdeutschen Gottesdienst konnte Erika Manecke am 4. August aus gesundheitlichen Gründen schon nicht mehr teilnehmen. Grassauer Plattsnacker, Plattdeutscher Gottesdienst, Steinfelder Bauernmarkt - Erika Manecke hat in der Region ihre Spuren hinterlassen.