Wer Silvester noch nichts vorhat, muss nicht unbedingt befürchten, die letzte Nacht des Jahres allein oder zu zweien zu Hause verbringen zu müssen. In den Stendaler Hotels, Restaurants und Clubs steigen zahlreiche Silvesterpartys – und nicht alle sind ausverkauft, wie eine Umfrage der Volksstimme gestern ergab.

Stendal. Was? Schon über-übermorgen? Kaum ist Weihnachten vorbei, steht Silvester ins Haus. Und Sie haben immer noch keinen Plan? Um Spätzündern eine kleine Orientierung zu geben, erkundigte sich die Volksstimme gestern bei Stendaler Gastronomen und Veranstaltern nach freien Plätzen bei Silvesterpartys.

Eine reale Chance für Kurzentschlossene bietet das Hotel "Schwarzer Adler", das wie jedes Jahr einen der größten Silvesterbälle in der Stadt ausrichtet. "Bei uns gibt‘s noch Karten", so die Auskunft von Beatrice Strobel an der Rezeption. Trubel ist im ganzen Haus, also in Festsaal und Bar-Café ebenso wie im Joker. "Big Daddy" sorgt für Live-Musik. Die Alles-Inklusive-Karten – Büffet, Getränke und Musik – kosten 85 Euro, junge Leute im Joker zahlen 75 Euro.

Noch bis Freitag Plätze zu buchen

Junge und noch Jüngere dürfte es Silvester auch zur Event-Arena mit Miami Live und Foxi Dance Club an die Industriestraße ziehen. Dort steigt ab 22 Uhr Silvester XXXL All Inclusive. Wie gestern auf der Internetseite www.miami-live.de zu erfahren war, waren von den 200 Plätzen noch 120 zum Preis von je 20 Euro zu haben. Buchen kann man auf dieser Seite noch bis Freitag 12 Uhr.

Riesenparty im Tanzzentrum

Eine Riesenparty mit fast 350 Gästen wird auch im Tanzzentrum, dem ehemaligen Raw-Kultursaal in der Fabrikstraße, gefeiert. Allerdings ist die Chance auf Restkarten relativ gering. "Wir sind schon seit Ende November komplett ausverkauft", sagt Martin Rothenbeck. Wer bis dahin noch nirgendwo untergekommen ist, könnte es trotzdem an der Abendkasse probieren, denn ein paar Karten werden in der Regel zurückgegeben. Das Tanzzentrum bietet eine Mischung aus Live-Musik und Konserve mit der Disko Aquarell und einem Programm der verschiedenen Tanzgruppen, außerdem Büffet und Getränke. Der Kartenpreis: 49 Euro.

Einige wenige Leute würde das Altstadt-Hotel an der Ecke Breite Straße/Hoock noch unterbringen. Dort wird nach Auskunft von Geschäftsführer Volkhard Klawikowski in kleinerem Rahmen mit 45 bis 48 Gästen gefeiert; 40 Karten sind bisher verkauft. Der Eintritt kostet 20 Euro, fürs Büffet kommen noch 35 Euro dazu. Eine Alleinunterhalterin aus dem Raum Leipzig macht die Musik.

Das Hotel am Bahnhof bietet zum ersten Mal seit vielen Jahren keine Silvesterparty an. Gefeiert wird aber ein paar hundert Meter weiter in der Bahnhofstraße, im Hotel Stadt Stendal. Karten gibt‘s dort allerdings nicht mehr. Die rund 80 Gäste, die für 45 Euro einen Platz erworben haben, erwarten ein Begrüßungsgetränk, ein kalt-warmes Büffet und von einem DJ servierte Tanzmusik. Und, wie Hotelleiterin Beate Dietrich erzählt, etwas Besonderes: "Wir bringen die Gäste mit eigenen Autos nach Hause. Das ist im Preis inbegriffen."

Um Mitternacht Wiener und Berliner

Auf der Suche nach Restkarten hätte man im Restaurant "Himmel und Hölle" in der Winckelmannstraße Erfolg. 10 bis 15 freie Plätze gibt es dort noch, berichtet Restaurantchef Falko Stärke. Für 70 Euro ist alles inklusive: Büffet und Getränke, eine kleine Play-Back-Show, Musik von einem DJ und um Mitternacht Wiener und Berliner.