Filomena Flögel feierte ihren 90. Geburtstag. Seit 61 Jahren lebt sie in Staats. Familienangehörige, Freunde und Nachbarn gratulierten der rüstigen Rentnerin.

Staats l Geboren ist Filomena Flögel 1921 im Sudetenland. Einen Tag vor Heiligabend feierte sie ihren 90. Geburtstag. Nachbarn, Freunde und Familienangehörige kamen zu diesem Ereignis und feierten mit ihr.

Filomena Flögel blickt auf ein ereignisreiches Leben zurück. Mit ihrer Familie lebte sie im Riesengebirge, im heutigen Tschechien. Der Nationalsozialismus kam und schließlich der Zweite Weltkrieg, den sie als junge Frau miterlebte. Flucht und ein Leben im Lager in Tschechien blieben nicht aus. Gemeinsam mit ihrem Mann und den Schwiegereltern verließ Filomena Flögel ihre Heimat. Zunächst ging es nach Mecklenburg. "Am 1. Juni 1950 sind wir in Staats angekommen", berichtet die Jubilarin. Wenige Wochen später kam der erste Sohn zur Welt.

Das Altmarkdorf Staats ist für Filomena Flögel zur zweiten Heimat geworden. Dort wuchsen ihre beiden Söhne Rudolf und Günter auf. Ihr Geld verdienten die Flögels in der Landwirtschaft. "Wir haben gesiedelt", erklärt das Geburtstagskind. Später wurde auch in Staats die Entstehung von landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (LPG) ein Thema. Und schließlich arbeitete die junge Mutter in der LPG. "Wir haben uns gequält und die Arbeit trotzdem geschafft", erinnert sich Filomena Flögel. Während ihrer letzten Berufsjahre war sie als Reinigungskraft im Betonwerk Staats tätig.

Vor 19 Jahren ist Filomena Flögels Ehemann verstorben. Den Haushalt und die Arbeit im Garten schafft die rüstige Seniorin seither allein. Noch immer bereitet es ihr Spaß, sich um die Pflanzen in ihren Beeten zu kümmern. Und auch einige Hühner werden von der Staatserin versorgt. "Was ich noch schaffen will, dass schaffe ich auch", erzählt Flögel. Jeden Tag verfolgt sie in der Volksstimme das Weltgeschehen. Gern liest sie Romane. Jeden Mittwoch ist sie beim Spielenachmittag der Staatser Senioren dabei. Unterstützung bekommt die Rentnerin von ihren beiden Söhnen, den Schwiegertöchtern und den vier Enkelkindern. Mittlerweile freut sie sich über drei Urenkelkinder.

Ihren Ehrentag feierte Filomena Flögel im Kreise ihrer Familie und guter Freunde. Am Vormittag empfing sie Nachbarn und Gratulanten. Zum Mittagessen und schließlich zur Feier bis in den Abend ging es anschließend auf die Kegelbahn in Jävenitz. Dort feierte die Jubilarin mit ihrer Familie und Freunden. "Die Familie hat mich mit dieser Feier überrascht", freute sich Filomena Flögel.

Froh ist Filomena Flögel vor allem darüber, dass sie mit ihren 90 Jahren sich bester Gesundheit erfreut, noch sehr aktiv und rege im Geist ist.