Das Familienunternehmen Ramelow ist eng mit Stendal verbunden. 1906 eröffnete es ein Modehaus in Stadt. Nun feiert es sein 140-jähriges Bestehen. Auch in der Rolandstadt.

Stendal l "Es macht Spaß, bei Ramelow zu arbeiten", versichert Monika Genz. Und so blickt die Geschäftsführerin des Modehauses in Stendal mit Freude auf das Jubiläum des Familienunternehmens. 1872 mit einem Manufakturgeschäft im mecklenburgischen Klütz gegründet, besteht es nun 140 Jahre. "Eine stolze Zahl", befindet Genz. Die Erfolgsgeschichte hätten eine "innovative Familie und engagierte Mitarbeiter" geschrieben. Über 27 davon verfügt das Haus in Stendal, das nach der Enteignung Ramelows nach dem Zweiten Weltkrieg und seiner Existenz als HO-Kaufhaus "Magnet" zu DDR-Zeiten im Jahr 1991 wieder unter das Dach des Unternehmens zurückkehrte.

Umfasste dies 1939 insgesamt 33 Häuser, so zählt das Familienunternehmen, das seit 2010 in vierter Generation von Marc Ramelow geführt wird, gegenwärtig fünf Häuser mit 300 Mitarbeitern und einer Verkaufsfläche von 15000 Quadratmetern.

Auf rund 2000 Quadratmetern bietet das Modehaus in Stendal, das übrigens der südliche Standort des Unternehmens war und auch weiterhin ist, Waren feil. Ramelow sei für Stendal mehr als Einkaufen, erklärt Genz. Sie verweist auf das Engagement beim Ramelow-City-Lauf, Finanzspritzen an den Tiergarten und die vorweihnachtliche Mal- und Bastelstunde, die am 8. Dezember wieder im Haus stattfindet.

Zuvor wird aber erst einmal das Jubiläum gefeiert. Am morgigen Freitag lädt Ramelow zu einem Late-Night-Shopping von 18 bis 22 Uhr ein. Zudem gibt es einen Adventskalender mit Schnäppchenangeboten für jeden Tag vom 1. bis 24. Dezember und ein Gewinnspiel. Zudem bietet das Unternehmen eine Familienchronik zum Kauf an. Natürlich findet sich dort auch Stendal wieder, illustriert mit dem Modehaus samt HO-Schriftzug.