Mit großer Spannung wird in dieser Woche die Sitzung des Gemeinderates im Sülzetal erwartet. In der Gemeinde gibt es seit zwei Wochen kein anderes Thema mehr als die Verwendung der Konjunkturmittel oder die Frage, ob die Mittel für die Gemeinde überhaupt noch zu retten sind.

Sülzetal. Obwohl alle Ausschüsse des Gemeinderates den vorgelegten Beschlussentwurf zur Verwendung der Konjunkturmittel in der ehemaligen Sekundarschule Altenweddingen abgelehnt haben, ging mit den Sitzungsunterlagen besagter Beschlussentwurf den Gemeinderäten zu.

Der Gemeinderat kommt am Donnerstag, 25. November, um 19 Uhr in der Festhalle Altenweddingen zur entscheidenden Sitzung zusammen.

Unterdessen hat sich aus den Elternprotesten der vergangenen 14 Tage eine Bürgerinitiative gegründet. Ihr gehören Eltern aus Osterweddingen und Langenweddingen, hier sind es vor allem Eltern aus dem Förderverein "Kita Spatzennest" und Mitglieder des Schulelternrates der Grundschule Langenweddingen, an. Sie bilden nun die Elterninitiative "Sülzetal 21". Als erste Aktion wurde ein Aufruf an alle Sülzetaler gestartet, sich am Donnerstag zur Gemeinderatssitzung vor der Festhalle zu versammeln, um Schulschließungen zu verhindern.

Des Weiteren wurde ein Brief vom Schulelternrat der Grundschule Langenweddingen verfasst, der von den Osterweddinger Elternvertretern mitgetragen wird. Dieser Brief geht heute an alle Mitglieder des Gemeinderates. Darin wird unter anderem gefordert, bestehende Gesetze und Beschlüsse zu achten

Heute findet auch eine Bürgerfragestunde der CDU in der Grundschule Osterweddingen statt, wo das Thema Grundschulen und Verwendung der Konjunkturmittel ebenso zur Debatte stehen soll.