Blankenburg (jmü/euh) l Die Verbandsversammlung des Trink- und Abwasserzweckverbandes (TAZV) Blankenburg und Umgebung hat am späten Dienstagnachmittag einstimmig die Fusion mit dem Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZ) Huy-Fallstein mit Sitz in Halberstadt beschlossen. Laut Verbandsvorsitzendem Hanns-Michael Noll (CDU) soll das neue Gebilde künftig den Namen TAZV Vorharz tragen und seine Zentrale in Blankenburg haben. Dazu wird das Hauptgebäude der ehemals herzoglichen Domäne in der Tränkestraße saniert und als Verwaltungssitz für die rund 40 Mitarbeiter hergerichtet. Der neue Verband soll ab 1. Januar 2014 offiziell seine Arbeit aufnehmen und dann rund 60 000 Einwohner von Aderstedt bis Wienrode mit Trinkwasser versorgen und deren Abwasser entsorgen. Der Fusion muss nun noch die Verbandsversammlung des WAZ Huy-Fallstein zustimmen.