Wernigerode. Werkstatttests und Qualitätspreise haben offenbar in diesen Tagen Konjunktur. Auch das Autohaus Wernigerode kann sich seit kurzem mit einer solchen Ehrung schmücken. Und doch ist diese Auszeichnung für das Audi-Team eine besondere.

Das betonte mit Dieter Lemke der für ganz Ostdeutschland inklusive Berlin zuständige Regionalleiter. Bundesweit gäbe es derzeit 1671 "Audi-Partner", davon gehörten zu seiner Region 347 Firmen.

An 31 dieser Unternehmen zwischen Ahrenshoop und Zwickau könne in diesem Jahr der Qualitätspreis verliehen werden, darunter an das Autohaus Wernigerode. Das Besondere an der Harzer Würdigung ist, dass sie bereits zum vierten Mal diese Marken-Auszeichnung erhalten haben.

Wie Lemke betonte, seien große Kundenzufriedenheit und positive Werte bei den Qualitätsstandards dafür die Gründe: "Hier werden beispielsweise den Mitarbeitern mehr Schulungen angeboten als von Audi verlangt. Das ist eines der Geheimnisse für den Wernigeröder Erfolg."

Es könnten bislang lediglich ein Fünftel der von ihm betreuten Unternehmen zurecht mit Stolz darauf verweisen, diese Ehrung bereits viermal erhalten zu haben. Lemke während der Preis-Übergabe im Autohaus zu den Mitarbeitern aus Werkstatt, Service, Verkauf und Geschäftsleitung: "Sie gehören damit zu unserer Champions-League!" Der Audi-Vertreter erinnerte zugleich daran, dass die Motor-Fachpresse zu Jahresbeginn hart mit der Marke ins Gericht gegangen sei.

Es sei jedoch der Anspruch des bayerischen Herstellers, "immer besser zu werden". Darum rief Dieter Lemke die Wernigeröder auf, ihrerseits stets auf Verbesserungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Nur gemeinsam könne das anspruchsvolle Ziel erreicht werden, bester Qualitäts-Hersteller im Premiumsegment zu werden.

Autohaus-Geschäftsführer Andreas Lotz freute sich mit seinen Kollegen über die erneute Anerkennung. Er bekannte freimütig, der Weg dorthin sei anfangs ein steiniger gewesen: "Ihr seid ein tolles Team, ihr habt Euch den Preis wirklich erarbeitet und verdient."