Tanne (bfa). Auch ein Schneegestöber konnte die Tanner Heiligabend nicht von ihrer Tradition abhalten.

Zahlreiche Kinder und Eltern sowie Großeltern hatten sich oberhalb des Ortes hinter den beiden Hotels versammelt, um gemeinsam bei dieser 49. Bescherung im tief verschneiten Wald auf den Weihnachtsmann zu warten. Grundschulkinder aus Tanne und Benneckenstein sangen unter Leitung von Christina Walter passende Lieder. So unter anderem von der Weihnachtsbäckerei – die den Kleinen im Namen von Bäckermeister Reimund Freystein mit Pfefferkuchen-Pantoffeln Dankeschön sagte. Dann war es auch schon soweit.

Ortsbürgermeister Frank Damsch brauchte nicht lange zu animieren und "Hallo Weihnachtsmann!" zu rufen, bis alle mit nach dem Weißbart riefen.

Der kam im Schlitten, gezogen von Pferdchen "Bella". Dann hatten des Weihnachtsmannes "Knechte" wie Stefan Fischer, Marvin Freystein und andere alle Hände voll zu tun, um die vielen Geschenke zu verteilen. Anschließend wurde noch etwas Wald- und Glühweinduft geschnuppert, dann ging es ab nach Hause, wo der Heiligabend in den Tanner Familien und bei den Gästen in den Herbergen ausklang. Hier und da wurde auch schon mal an die Jubiläums-Waldweihnacht gedacht: 2011 wird zum 50. Mal so gefeiert. Übrigens

Bilder