Harlingerode/Stapelburg (rar). Das Jubiläum eines Harlingeröder Supermarktes nutzte am Montagnachmittag Schauspieler Heinz Hoenig ("Das Boot"/ "Der große Bellheim") mit seiner Stiftung "Heinz der Stier" für eine Spendenaktion zugunsten des Vereins "Kinderhilfe für Siebenbürgen". Hoenig ist in Harlingerode aufgewachsen. Wegen seiner pflegebedürftigen Mutter hält er sich dort noch besonders oft auf.

Dicht umringt war der Stand mit dem Plakat "Hand in Hand für Kinder in Not" von der ersten Minute an, in der der Schauspieler auftauchte. Gleich dutzendfach wurde der Harlingeröder auf seine Motive hin angesprochen oder um Autogramme gebeten. Ein Fleischer hatte 100 Lebensmittelkonserven gesponsert, ein Bäcker aus Wolfshagen Stollen. Die Kundschaft kaufte diese Waren, die sofort in Kartons verpackt wurden, um beim nächsten Stapelburger Hilfstransport am 9. Dezember mit auf die Reise von Stapelburg nach Rumänien geschickt werden zu können. Bei Kaffee und Kuchen mitten im Supermarkt wurden parallel dazu Geldspenden eingenommen. Der Andrang war ebenso riesig, wie die Bereitschaft, die Siebenbürgen–Hilfe spontan zu unterstützen.

Ursprünglich wollte Hoenig mit einem LKW samt Gulaschkanone selbst nach Siebenbürgen fahren. Doch das hätte zu viel Zeit gekostet: "Da bin ich auf die Dosenaktion gekommen. Ich weiß, dass die Stapelburgerin Jenny Rasche ihre Sache dort gut macht. Sie und ihre Verein wollen wir nachhaltig unterstützen". Im übrigen nutze er seinen Prominentenstatus tatsächlich aus. Die rumänischen Kinder, die weniger als nichts hätten, seien es allemal wert: "Da bin ich gerne VIP, weil wir zusammen eine ganze Menge bewirken können, wie man hier in Harlingerode wieder mal sehr eindrucksvoll bestätigt sieht".