Wernigerode (jbs) l Geldsegen für die Sängerinnen und Sänger des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode: Auf Antrag von Chor und Förderverein hat die Stadtwerkestiftung 1000Euro zur Unterstützung bewilligt. Oberbürgermeister Peter Gaffert (parteilos), der Vorsitzende der Stadtwerkestiftung, hat die Summe beim 42.Jahreskonzert am vergangenen Freitag Chorleiterin Esther Waldhausen, Schulleiter Herbert Siedler und dem Präsidenten des Fördervereins, Tom Koch, übergeben.

Chorlager, Wettbewerbsreisen und Chorkleidung werden unterstützt. Die neuen Chorblusen wurden am Freitag erstmals bei dem Konzert der Schule von den Sängerinnen des Mädchenkammerchores in der Wernigeröder Liebfrauenkirche getragen.

Und es gab eine weitere Premiere: Neben Kinderchor, Mädchenkammerchor und dem Schüler-Musikprojekt von Lehrer Stephan Wohlgemuth hat das knapp zweistündige Konzert auch ein Eltern-Lehrer-Ensemble mitgestaltet.

Chorleiterin Esther Waldhausen wird das Geld für verschiedene Projekte nutzen. So bestreitet sie im Jahr zwei Chorlager in Schierke. Von der Spende zahlt sie zudem die Teilnehmer- und Fahrtkosten für den Landes-Chorwettbewerb, der Ende Juni in Quedlinburg stattfindet und an dem sie mit dem Mädchenkammerchor teilnimmt. Dem Programm, mit dem das Ensemble die Jury überzeugen möchte, können interessierte Musikfreunde bereits am nächsten Wochenende lauschen. Der Mädchenkammerchor und die Vokalgruppe "Ars vivendi" präsentieren zum Ausklang des Rathausfestes ein gemeinsames Konzert. Am Sonntag ab 19.30 Uhr laden die Sänger zum Mittsommerkonzert in die Aula des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums ein.

Für die Vokalgruppe "Ars vivendi" ist das Mittsommerkonzert der Start in die neue Saison.

Die Einnahmen des Konzertabends werden für Flutopfer gespendet werden.