Seit zweieinhalb Wochen päppelt das Team des Derenburger Tierheims Labrador "Luke" auf. Der sechsjährige Rüde wurde in Wernigerode aufgefunden. Bakterien ließen seine Haut blutrot anlaufen, Räudemilben plagten den Hund, bis er sich große Teile seines Fells rauskratzte.

Wernigerode/Derenburg. Wenn Tierheimleiterin Dagmar Fichtner über den Labrador-Rüden "Luke" spricht, kann sie ihre Wut über den bedenklichen Gesundheitszustand des Hundes kaum verbergen. "Wann er wohl das letzte Mal einem Tierarzt vorgestellt wurde?", fragt sie beim Blick in die Akte "Luke".

Das erste Mal sah sie den etwa sechs Jahre alten Rüden, als die Tierrettung der Wernigeröder Feuerwehr den Hund im Tierheim ablieferte. "Wir waren entsetzt", erinnert sich Dagmar Fichtner.

"Wollen "Luke" wieder aufpäppeln"

Eine Hundeliebhaberin aus Wernigerode hatte den Labrador in der Halberstädter Straße gefunden. Sie sei am späten Nachmittag gemeinsam mit ihrem eigenen Hund spazieren gegangen, als der Streuner auf sie zulief, berichtet Dagmar Fichtner. Angst habe sie gehabt vor dem fremden Hund, der aber freundlich auftrat, sich sogar von ihr streicheln ließ.

In Derenburg wurde "Luke" dann von einem Tierarzt untersucht. "Räudemilben am ganzen Körper lassen ihn ständig kratzen. Er hat kaum noch Fell am Leib. Die Haut ist entzündet, teilweise geschwollen und blutig. Bakterien haben sich zudem in den Wunden eingenistet. Eitrige Ohren verursachen ihm große Schmerzen", listet die Tierheimchef auf. "Aber trotz seines Schicksals geht er offen auf Menschen zu, freut sich, wenn ihn jemand streichelt."

Einmal täglich wird "Luke" ein Antibiotikum gespritzt, alle vier Wochen bekommt er zusätzlich weitere Medikamente. "Wir wollen ihn wieder aufpäppeln. Aber das ist eine kostspielige Sache." Deshalb bittet die Tierheim-Chefin um Spenden, damit sie die Behandlung des Tieres bezahlen kann. Wer das Derenburger Team unterstützen möchte, kann seine Spende an folgendes Konto überweisen:

Tierheim Derenburg,

Konto-Nr.: 320 264 521,

Bankleitzahl.: 81 052 000,

Harzsparkasse,

Kennwort: "Luke".

Wer Angaben zum Halter des Hundes geben kann, möchte sich bei Dagmar Fichtner unter Telefon (03 94 53) 2 15 melden.