Meitzendorf (mb) l Sylvia Walther bereitet sich auf eine neue Ausstellung vor. Die Meitzendorferin beschäftigt sich seit einigen Jahren mit Kalligrafie. Mit der Feder schreibt sie Sprüche auf große Flächen, allerdings geht es ihr dabei nicht darum, die Aussagen in gleichmäßiger gleichgroßer Schrift gut lesbar zu Papier zu bringen, wie es üblicherweise bei einer so besonderen Art der Mitteilung ist. Sie spielt mit den Schriften, lässt sie mal groß und mal klein, mal quer und mal hoch am Rande entlang oder sogar auch quer über die Fläche laufen.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich die Meitzendorferin mit diesem künstlerischen Hobby. Vor drei Jahren las sie in der Zeitung von der Haldensleber Künstlergilde. Ihre Neugier war geweckt, sie fuhr hin und lernte viele Gleichgesinnte kennen, die sich in ihrer Freizeit mit unterschiedlichsten Techniken beschäftigen. Seither gehört sie dazu, hat sich im vergangenen Jahr erstmals an der großen Jahresausstellung der Künstlergilde in der Haldensleber Kulturfabrik beteiligt. Zuvor hatte sie schon in Barleben, Haldensleben und Berlin ausgestellt.

Im Juni wird sie ihre Arbeiten nach Schönwalde bei Tangerhütte bringen. Dort betreut Horst Menzel, ebenfalls Mitglied der Künstlergilde, die "Galerie an der Schönwalder Kirche". In diesem Jahr werden sich nacheinander mehrere Künstler der Gilde dort präsentieren. Hans-Jürgen Büchel, der organisatorische Leiter der Künstlergilde, hat die Ausstellungssaison eröffnet. Seine Werke sind bis 7. Juni zu sehen. Danach stellt Sylvia Walther aus.