Hinter der bekanntesten Talenteschmiede des Landes, dem OK-Live-Ensemble, liegt ein sehr erfolgreiches Jahr. Mit der Vorsitzenden Rebecca Schulz sprach für die Volksstimme Regina Malsch über die besonderen Highlights in 2011.

Volksstimme: 2011 neigt sich rasant dem Ende entgegen. Welches Resümee ziehen Sie als Vorsitzende des etablierten Vereins so wenige Stunden vor dem Jahreswechsel?

Rebecca Schulz: Es war ein arbeitsintensives, abwechslungsreiches und letztlich sehr erfolgreiches Jahr für unseren Verein. Wir als OK-Live-Ensemble haben zwei neue Bühnenprogramme einstudiert, die mehrmals aufgeführt wurden. Insgesamt hatten unsere Mitglieder über 80 Auftritte. Wie seit Jahren war das Ensemble auch diesmal beim Sachsen-Anhalt-Tag dabei. Dieser Auftritt vor unzähligen Menschen ist uns Ehre und Verpflichtung zugleich, da wir als Verein vom Land Fördermittel erhalten. Außerdem gehörten unsere Künstler zu den Mitwirkenden beim Fest der Volkskunst und dem Tag der Region in Wolmirstedt. Man konnte unsere jungen und hoffnungsvollen Talente auch beim Stadtfest in der Kreisstadt Haldensleben, dem Tag des Schiffshebewerkes in Rothensee, beim Pusteblumenfest der Volksstimme, dem Kaiser-Otto-Fest und am Weltkindertag in Magdeburg erleben. Gern traten wir auch in Wittmund, der Partnerstadt Barlebens, zum Bürgermarkt auf.

Volksstimme: Viele der Mitglieder stoßen bereits als Kinder zum Verein, treten dann aber vor Beginn der Ausbildung oder des Studiums aus. Trotzdem gibt es seit Jahren stabile Mitgliederzahlen. Worauf führen Sie das zurück?

Rebecca Schulz: Tatsächlich haben wir immer so um die 300 Mitglieder. Zu- und Abgänge halten sich die Waage. Dafür sehe ich mehrere Gründe. Einmal ist es der gute Ruf unseres Ensembles als Talenteschmiede und die sehenswerten Bühnenprogramme. Welches Mädchen träumt nicht davon, mal als Tänzerin oder Sängerin dabeizusein? Die Jungen begeistern sich mehr für Breakdance. Wir haben für alle Genres qualifizierte Trainer, die die jungen Talente teilweise individuell fördern, aber auch darauf achten, dass sich jeder in die jeweilige Gruppe einfügt. Disziplin und Verantwortungsgefühl werden gestärkt, und das gemeinsame Erfolgserlebnis tut dem Selbstbewusstsein der jungen Leute gut. Für das große Bühnenprogramm zur Gala bekamen wir so viel Lob wie selten zuvor. Da sind dann die anstrengenden Proben schnell vergessen.

"Wir haben 21 Gruppen, in denen sich fast jedes Talent entwickeln kann"

Volksstimme: Gab es auch in diesem Jahr Auftritte im Ausland?

Rebecca Schulz: Ja, zahlreiche Mitglieder des Ensembles waren für eine Woche in Frankreich, in Barlebens Partnergemeinde Notre Dame d\'Oe. Dort konnten die Mitglieder nicht nur mit jungen Künstlern aus einem ähnlichen Verein gemeinsam trainieren, wir alle lernten auch Land und Leute kennen und haben am Ende der Woche eine umjubelte Show aufgeführt. Im nächsten Jahr werden die Franzosen wieder bei uns zu Gast sein. Schon jetzt suchen wir für den Aufenthalt vom 17. bis 20. Mai noch Gasteltern in Barleben und Umgebung. Außerdem freuen wir uns immer über neue Vereinsmitglieder. Wir haben 21 Gruppen, in denen sich fast jedes Talent entwickeln kann. Zum Schluss möchte ich mich noch bei allen bedanken, die uns 2011 die Treue gehalten und unterstützt haben.

Kontakt zum OK-Live-Ensemble unter den Rufnummern (039201) 25608 oder 27904.

Bilder