Gutenswegen l Die Gutensweger Kirche St. Katharinen ist altehrwürdig, aber ein Pflegefall. Die Empore besteht nur noch aus einem Boden und der ist so marode, dass er nicht betreten werden kann. St. Katharinen braucht Hilfe, und ein Stückchen trägt Susanne Leonhard dazu bei. Sie hatte anlässlich des 20-jährigen Bestehens ihrer Allianz-Generalvertretung auf Geschenke verzichtet und für die Kirche 1460 Euro gesammelt. "Das Geld wird zur Sanierung der Empore beitragen", sagt Ortsbürgermeister Lothar Chelvier.

Die Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert, der Turm aus dem 13. Jahrhundert. Lange war das Dach kaputt und Wind und Wetter prasselten auf das Innenleben von St. Katharinen. Dabei zerfiel die Empore. Inzwischen ist die Westseite des Turms mit Hilfe von Lotto-Geldern repariert.

Viele Arbeiten werden von Gutenswegern selbst geleistet. "Freiwillig", freut sich Lothar Chelvier. Viele der Helfer gehören zum Förderverein der Kirche, und diese freiwilligen Helfer haben innen schon teilweise Putz abgeschlagen und den Fußboden mit neuen Platten verlegt. Das ist viel, aber nicht genug, um St. Katharinen wieder so herzurichten, wie es diesem sakralen Bau gebührt.

"Innen muss der gesamte Putz abgeklopft werden, draußen brauchen wir dringend Dachrinnen, um den Regen vom Mauerwerk wegzuleiten", sagt Lothar Chelvier. Für diese Leistungen wird in der kommenden Woche ein Antrag beim europäischen Programm "Leader" gestellt. Außerdem sollen eine Zwischendecke eingezogen und das gesamte Kirchenschiff neu verputzt werden.

Lothar Chelvier ist jedenfalls froh, dass er und Ingolf Gehrmann die Treppe zum Kirchturm noch risikofrei betreten können, denn alle sechs Tage müssen sie oben die Uhr aufziehen.

Die Gutensweger Kirche gehört zum Kirchspiel Groß Ammensleben. Gottesdienste werden darin nur selten abgehalten. "Aber am Heiligen Abend ist die Kirche stets bis auf den letzten Platz besetzt", sagt das Ortsoberhaupt. Das Ziel der Gutensweger ist es, St. Katharinen stärker für die Kultur und die Gemeinschaft zu nutzen. Die Kirche verfügt über eine schöne Akustik. Kino gab es darin schon, aber vor allem Musik. "Am 5. Mai laden wir zum Frühlingssingen ein." Der Gemischte Chor und die Kita Gutenswegen werden singen, sowie der Schulchor von Dahlenwarsleben.