Zielitz (bst). Das "Mobile Theater 2000" ist am kommenden Sonnabend im Holzhaustheater Zielitz mit dem Schauspiel "Morgen hör ich auf" zu Gast. Das Stück will einen theatralischen Beitrag zum wichtigen Thema Suchtprävention leisten.

"Morgen hör ich auf", schwört sich der Familienvater Robert Thomsen, Vertreter für Fußbodenbeläge, zum hundertsten Mal und meint damit seinen täglichen Alkoholkonsum. Alkoholsucht ist das Thema des neuen Stückes von Eddie Cornwell, mit dem Schauspieler Andreas Steinke und sein "Mobiles Theater 2000" auf Einladung des Mehrgenerationenhauses Zielitz am 20. November im Holzhaustheater gastierten. Das Ein-Mann-Stück handelt von der eigenen, exemplarischen Geschichte des Autors.

Eintritt für Besucher ab 12 Jahren frei

Unsentimental und ohne moralischen Zeigefinger wird der verzweifelte Kampf eines Alkoholikers gegen seine Sucht und den damit verbundenen sozialen Abstieg gezeigt. Der Zuschauer durchlebt mit der Figur alle Stadien des heimlichen Trinkens. Fadenscheinige Ausreden, Schuldzuweisungen, Lügen und Verharmlosungen gehören zu Roberts Alltag. Roberts Versuch, mit dem Trinken aufzuhören, scheitert mit einem Rückfall. Er wird in die Klinik eingewiesen. Erst als es zum absoluten Zusammenbruch kommt, nimmt er mit letzter Kraft und eisernem Willen den harten Kampf gegen seine Sucht auf.

Das Schauspiel ist geeignet für Besucher ab 12 Jahren. "Der Eintritt ist frei, damit möglichst viele Jugendliche die Chance wahrnehmen können, sich auf theatralische Weise mit dem Thema Alkohol und Komasaufen auseinanderzusetzen", betont Sigrid Vorpahl vom Zielitzer Mehrgenerationenhaus.

Der Schauspieler Andreas Steinke, bereits durch ein Gastspiel in der Schule bekannt, steht im Anschluss an die Vorstellung noch für Fragen zur Verfügung. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr.