Der 13. Colbitzer Weihnachtsmarkt stand am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des 50-jährigen Dienstjubiläums von Weihnachtsmann Heinz Rieke.

Colbitz. Wieder war den Colbitzer Organisatoren eine originelle Idee eingefallen, wie Weihnachtsmann und Heidekönigin zum Marktplatz kommen. War es am Freitag statt der ursprünglich geplanten Stretchlimousine das weihnachtlich geschmückte Mobil des Sportvereines, so brachten am Sonnabend fünf Fahrzeuge des Quadteams "Elbe-Ohre" den Bärtigen und Josephine I. zu den Weihnachtsmarktbesuchern. Die strömten an beiden Tagen wieder in großer Zahl auf den Marktplatz und belohnten so die vielen fleißigen Helfer sowie die Mitglieder der Arbeitsgruppe Weihnachtsmarkt.

Inzwischen gehört auch die Wette zwischen Bürgermeister und Weihnachtsmann zu den Ritualen. "Gelingt es, dass 30 Bürger aus Colbitz und Lindhorst am Sonnabend um 10 Uhr ausgerüstet mit Eimer und Besen zum Marktplatzreinigen antreten?", lautete die Wette. Bürgermeister Heiz Kühnel freute sich am Sonnabend über 33 Freiwillige und war somit Wettgewinner. Nach dem Fegen ging es gemeinsam zur Heidebrauerei, um das versprochene Fass Bier abzuholen. Das wurde dann auch gleich ausgeschenkt.

Die Weihnachtsmarktbesucher genossen nicht nur das reichhaltige kulinarische Angebot – die Kameraden der Feuerwehr stimmten mit ihrem Grünkohl schon mal auf das Weihnachtsessen ein – sondern sie schauten sich auch die Krippenaussstellung der Kirchengemeinde oder die Ausstellung "Holzgestaltung und Aquarellmalerei" in den Räumen am Kirchplatz an. Für Stimmung sorgten unter anderem die Kita- und Schulkinder, die Zerbster Musikanten oder Jürgen Warnecke mit seiner SMH-Diskothek.

   

Bilder