Landkreis Börde. Die positive Tendenz auf dem Arbeitsmarkt hält trotz des Wintereinbruchs an. Denn auch im Monat November hat sich die Zahl der Arbeitslosen insgesamt weiter verringert. Ende November waren 27 350 Personen in der Region Magdeburg arbeitslos gemeldet. Das sind 2 058 weniger als noch im Oktober.

Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt damit bei 9, 0 Prozent. Im Vormonat lag die Quote noch bei 9, 7 Prozent. Die höchste Quote in der Agentur für Arbeit Magdeburg verzeichnet die Landeshauptstadt mit 10, 4 Prozent.

Schlechter steht nur die Geschäftsstelle Oschersleben da, wo die Arbeitslosigkeit im November bei 10, 6 Prozent liegt. Dennoch ist man dort weiter auf einem guten Weg. In den vergangenen vier Wochen verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen um 96 auf 2 246. Das Ergebnis gewinnt noch an Bedeutung, erhöhte sich doch die Zahl der Neu-Beschäftigten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres sogar auf 285.

In der Region Haldensleben ist die Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen. Mit 6, 1 Prozent weist die Geschäftsstelle – nicht nur unter den vier Geschäftsstellen des Landkreises Börde – dennoch mit Abstand das beste Ergebnis auf.

Deutlich " abgebaut " hat Wolmirstedt. Hier konnten seit Oktober 127 Arbeitssuchende neu vermittelt werden, damit sank die Zahl der Arbeitslosen auf 1993. Das bedeutete, die Arbeitslosigkeit im Wolmirstedter Bereich beträgt jetzt statt 7, 0 noch 6, 6 Prozent.

In Wanzleben dagegen meldeten sich im November 31 Beschäftigte arbeitslos, erhöhte sich die Zahl insgesamt auf 1 250. Damit stieg die Arbeitslosenquote um 0, 2 auf 7, 0 Prozent. Dennoch ist man zuversichtlich, denn die Zahl der offenen Stellen ist auf 124 angewachsen.