Farsleben. Vier junge Männer mit ihren Instrumenten, ein Jahr Zeit und unzählige Erfolge. So könnte in etwa die Bilanz der Farsleber Band "In my days" lauten. Vor Kurzem ist das Quartett von einer Workshopwoche in der Europäischen Kulturhauptstadt Pécs zurückgekehrt (Volksstimme berichtete). Die Koffer waren noch nicht ganz ausgepackt, da gewann die Band am vergangenen Wochenende beim "Local Heroes" Bundesfinale noch einen Preis – und zwar den der besten Unplugged-Band. Das zeigt, dass die Jungs auch ohne technische Verstärkung, also mit handgemachter Musik, ein großes Publikum überzeugen können.

Das Tempo ihres Erfolges ist ihnen manchmal selbst unheimlich. "Dieses Jahr war für uns so voller Erlebnisse, dass wir gar keinen einzelnen Höhepunkt herausheben wollen", erzählt Bassist Charly Schröder. "Die Aufnahme unserer ersten CD, der Finaleinzug beim SWM Musicids, der Gewinn des Local-Heroes-Vorausscheides, dass wir auf der größten Jugendmesse Europas – der YOU in Berlin – spielen durften und jeder einzelne Auftritt, das war schon alles denkwürdig", ergänzt Gitarrist Steven Samsel. "Und natürlich die Woche in Ungarn. Da waren fünf Bands aus ganz Europa, jede sollte einen Auftritt haben. Für uns sind es am Ende drei geworden", erinnert sich Schlagzeuger Tino Finke. "Wir hatten am letzten Abend schon alles verstaut, als die Ungarn uns gebeten haben, doch nochmal ein paar Songs zu spielen. Den Wunsch haben wir ihnen natürlich gern erfüllt."

Mit dem gleichen Tempo, das sie im ersten Jahr nach Wiedergründung der Band vorgelegt haben, wollen "In my days" auch 2011 angehen. Ihre CD, "October" heißt sie, wird gerade an Plattenfirmen und Kritiker großer Musikzeitschriften verschickt. Im Januar können Fans die Silberscheibe dann kaufen. Und weil sie mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind, wollen Charly, Tino, Steven und Sänger Dennis mit den Titeln der CD auch auf große Tour gehen.