Kroppenstedt l Ein 56-jähriger Mann aus Kroppenstedt im Landkreis Börde soll in der Nacht zum Dienstag zunächst seine Scheune, eine Garage und sein Haus angezündet haben. Scheune, Garage und das Wohnzimmer brannten auf dem Grundstück völlig aus.

Anschließend war der in Scheidung lebende Mann nach Angaben der Polizei vermutlich zu den Schwiegereltern einige Straßen weiter gefahren und hatte dort die Garagen samt Autos angezündet. Auch eine Waschküche wurde bei einem weiteren Brand zerstört.

Bei der Brandserie entstand ein Schaden von mehr als 150.000 Euro. Als Motiv vermutet die Polizei ein laufendes Scheidungsverfahren. Die Ehefrau war im Januar ausgezogen. Der Mann war nach seiner Flucht mit dem gemeinsamen Auto des Ehepaars geflüchtet. Gegenwärtig wird von der Polizei nach dem schwarzen Renault Kangoo gefahndet.

Bilder