Jübar (mh). Wo Eltern täglich zur Arbeit pendeln müssen und Kinderbetreuungsangebote nicht mehr in jedem Ort verfügbar sind, braucht es praktische Lösung. Die gibt es zum Beispiel in der Gemeinde Jübar. Hier fahren die Eltern nicht selbst, hier gibt es einen Chauffeur. Der ist Busfahrer und sitzt hinter dem Steuer des Kita-Mobils.

Denn klar ist den Gemeindeoberen schon jetzt: Die Wege zu den Kitas werden wohl immer länger werden. Wie das Kita-Mobil funktioniert und ob es eine zukunftsfähige Lösung sein kann, lesen Sie hier: "Albert und Jonas fahren mit dem Taxi zur Kita.


Mehr zum demografischen Wandel in Sachsen-Anhalt lesen Sie im Volksstimme-Dossier "Das Land im Wandel".