Zerbst l Yoga im Gartenreich, Wandern an der Elbe, mit Pioniereisenbahn und Fähre durch Bernburg ... - Anhalt lässt sich auf vielseitige Weise und dabei auch ganz aktiv erkunden. Zwischen Aktiv- sowie Städte- und Kulturtourismus hat der Verband TourismusRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg in Zusammenarbeit mit der Köthen Kultur und Marketing GmbH (KKM) und der Arbeitsgruppe Tourismus im Netzwerk 800 zahlreiche Offerten bereits in diesem Jahr in vier Broschüren zusammengefasst.

"Bis zur Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin wollen wir diese Angebote straffen und auf ein Heft konzentriert herausbringen", sagt Elke Witt, Geschäftsführerin des Verbandes TourismusRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg.

Neugierig auf "Anhalt - ideenreich bärenstark" macht der Verband, unter anderem bereits bei den jüngsten Messeauftritten, mit einem neuen Flyer. Er bietet einen Überblick zu den wichtigen Anhalt-Orten, dazu auch Aschersleben als für die Anhalt-Geschichte bedeutende Stadt (hierher kommt der Name des Geschlechts der Askanier) und Wittenberg als Verbandssitz. Veranstaltungs- und Ausstellungshöhepunkte des Jubiläumsjahres 2012 werden vorgestellt. Und neben touristischen Kontakt- adressen gibt es zwei Tipps für touristische Angebote: eine Fahrrad-Rundreise durch die anhaltischen Residenzstädte zum einen und eine Rad-Kanu-Kombitour auf den Spuren von "Luther - Bauhaus - Gartenreich".

"Anhalt braucht noch viel Innenmarketing. Es ist in den Köpfen der Bevölkerung vielfach noch nicht so verankert", weiß Elke Witt. Deshalb sei es wichtig, Anhalt zusammen "mit bekannteren starken touristischen Themen zu vermarkten". "Luther - Bauhaus - Gartenreich" ist ein solches Thema. Ein anderes ist der Radtourismus.

Zum Beispiel auf dem Europaradweg R1. "Erleben Sie 800 Jahre Anhalt - und mehr" lädt hier eine weitere neue Publikation der TourismusRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg ein. "Anregung dafür war unsere jüngste Radkonferenz und ein Vortrag über eine Tour vom Harz nach Wittenberg, die auch viel Schönes in Anhalt offenbarte", sagt die Geschäftsführerin. Diese Tour lässt sich nun nachvollziehen. Es gibt eine aussagekräftige Karte mit dem Europaradweg, aber auch anderen die Region betreffenden Radwegen und Touren, zum Beispiel der Oranjerroute. Wichtige Orte, bezogen auf die einstigen anhaltischen Fürstentümer, werden vorgestellt, sehenswerte Natur - und alles ebenfalls verbunden mit an Anhalt Angrenzendem.

Messeauftritte, Gästeführertreffen, Sachsen-Anhalt-Tag - der Verband hat viel vor im Jubiläumsjahr. Aber auch danach, ist Elke Witt sicher, "bleibt Anhalt ein Thema".

www.anhalt-dessau-wittenberg.de