+++ 23:30 Uhr: Magdeburger OB mit neuer Botschaft an die Magdeburger. +++

+++ 23.20 Uhr: Bundeswehr-Hubschrauber fliegen BigBags in Bereich Kanalsiedlung Hohenwarthe, um Wasserzufluss aus gebrochenen Damm nahe Waldschänke einzudämmen. +++

+++ Pegelstände: Strombrücke Magdeburg 7,30 Uhr (23 Uhr); Niegripp 9,76 Meter (22 Uhr), Barby 7,28 Meter (22 Uhr) +++

+++ 23 Uhr: Im Berufsschulzentrum Stendal findet zunächst kein Unterricht mehr statt. Die Prüfungen bleiben wie geplant. +++

+++ 22:40 Uhr: Mit 99 Fotos sagt unsere Lokalredaktion Magdeburg den Fluthelfern "Danke" +++

+++ 22.10 Uhr: Die Stadt Magdeburg dankt allen Helfern. Heute im Einsatz waren Kräfte von Bundeswehr (1600), Bundespolizei (200), Technischen Hilfswerk (1600), Feuerwehr (1700), andere Hilfsorganisationen (200) und 2000 freiwillige Helfer. +++

+++ 21.58 Uhr: Magdeburger, die ihre Stadtteile verlassen müssen, können ihre Autos kostenlos an den Straßenbahnendstellen abstellen sowie P+R in der Ebendorfer Chaussee (Kannenstieg), Am Thie
(Diesdorf) und 70 Parkplätze im City Carré +++

+++ 21.55 Uhr: Fotostrecke: Hochwasser-Drama an der Niegripper Schleuse+++

+++ 21:52 Uhr: Pegel Strombrücke seit 21 Uhr bei 7,34 Meter.+++

+++ 21:31 Uhr: Nachtschicht in Wulkau: Deich ist auf einer Länge von 18 Metern abgesackt. Taucher und zahlreiche Kräfte an Land sind im Einsatz, um ihn zu stabilisieren.+++

+++ 21:25 Uhr Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen für Saalekreis ist aufgehoben. +++

+++ 21.18 Uhr - Flutwasser der Elbe fließt über Hohenwarther Kieslöcher in Richtung Schleuse Niegripp in den Elbe-Havel-Kanal. Landesstraße 52 zwischen Niegripp und Hohenwarthe ist teilweise weggespült und damit bis auf weiteres nicht mehr befahrbar. +++

+++ 20:54 Uhr: In Walternienburg bei Zerbst wird mit dem Rückbau der Sandsackdämme im Hauptkreuzungsbereich des Ortes begonnen. Für Montag werden dafür freiwillige Helfer gesucht.+++

+++ 20:52 Uhr: Pegel Strombrücke seit 20 Uhr bei 7,36 Meter.+++

+++ 20.44 Uhr: Der Unterricht in der Grundschule in Iden (Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck) fällt bis auf weiteres aus.+++

+++ 20.24 Uhr: Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit heftigem Starkregen für Kreis Anhalt-Bitterfeld und Saalekreis. Die Warnung ist gültig von Sonntag, 20:23 Uhr, bis Sonntag, 21:30 Uhr+ ++

+++ 20.16 Uhr: Schönebeck: Am Deich im Bereich Haberlandbrücke/Alte Fähre gab es zwei Risse. Einsatzkräfte haben den Damm gehalten und gesichert.+++

+++ 20.10 Uhr: Bewohner der Kanalsiedlung an der L 52 in der Ortslage Hohenwarthe müssen ihre Wohnungen räumen. Notunterkünfte in der Berufsschule, Magdeburger Chaussee in Burg+++

+++ 19.57 Uhr: In Fischbeck werden die Einsatzkräfte die ganze Nacht kämpfen, um den Deich zu halten. Gerüchte, der Deich sei gebrochen, stimmen nicht. +++

+++ 19.52 Uhr: Magdeburg: Hickhack um den Schulbetrieb – die Stadtverwaltung hat eine Erklärung herausgegeben, dass alle Grund- und Förderschulen in den nicht geräumten Gebieten geöffnet haben.+++

+++ 19.49 Uhr: Hochwasser-Touristen behindern den Zugang nach Lostau +++

+++ 19.22 Uhr: Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter mit schweren Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel aufgehoben+++

+++ 19.15 Uhr: Grundschüler der Kanalsiedlung Hohenwarthe und aus Hohenwarthe können am 10. Juni NICHT befördert werden. Betroffene Eltern werden gebeten ihre Kinder selbst zur Schule zu fahren oder zu Hause zu lassen.+++

+++ 19:00 Uhr: Magdeburg: Pegel Strombrücke bei 7,37 Meter +++

+++ 18:38 Uhr: Ein Deich rutscht ab. Video zum Einsatz in Fischbeck +++

+++ 18:25 Uhr: Magdeburg: Die Weiße Flotte hat Ersatzfahrten auf den Kanälen eingestellt.+++

+++ 18.10 Uhr: Jerichower Land: An der Siedlung Schleuse bei Niegripp bricht gerade die Böschung weg +++

+++ 18.10 Uhr: Zahlreich bieten Magdeburger freie Zimmer/ Wohnungen im Internet bei facebook unter Hochwasser 2013 Notunterkunftsbörse

+++ 18.00 Uhr: Erst nach Abschluss der Evakuierung von Randau, Pechau und Calenberge wird dort der Strom angestellt, so die SWM. Der weitere Bereich ostelbisch (Cracau) ist davon nicht betroffen +++

+++ 17.56 Uhr: Magdeburg: Buslinie 56 ist eingestellt worden +++

+++ 17:55 Uhr: Landkreis Stendal: Nach der Überflutung Weißewartes soll nun ein Rückstau bis nach Tangerhütte verhindert werden+++

+++ 17:50 Uhr: Pegel der Elbe bei Tangermünde bei 8,32 Meter. Wasser steigt schneller als erwartet. Am Montag soll 8,30 Meter erreicht werden.+++

+++ 17:46 Uhr: Für Bürger, die evakuierte Angehörige suchen, hat das Rote Kreuz ein Auskunftsbüro für die östliche Altmark eingerichtet: Telefon: 03931–519887, Fax: 03931–519889+++

+++ 17.39 Uhr: Anhalt-Bitterfeld: Aus dem Bruch des Deiches der Saale im Elbe-Saale- Winkel bei Rosenburg fließt weiterhin Wasser in Richtung Aken. Evakuierungsanordnung für diesen Bereich besteht fort.+++

+++ 17.36 Uhr: Pegel an der Dessauer Muldebrücke: 5,37 Meter; Dessauer Leopoldshafe: 7,36 Meter +++

+++ 17.34 Uhr: Seehausener Bürgermeister Detlef Neumann (Landkreis Stendal) dankt Einsatzkräften und freiwilligen Helfern: "Ich bin tief beeindruckt von der riesigen Welle der Hilfsbereitschaft." +++

+++ 17.32 Uhr: Internationale Grundschule und Gymnasium Pierre Trudeau in Barleben haben Montag regulär geöffnet +++

+++ 17.31 Uhr: Kultusministerium erweitert Aussage des Krisenstabes: Alle Magdeburg Schulen bleiben geschlossen +++

+++ 17.28 Uhr: Jerichower Land: Travostation Niegripp vom Netz; Kanalabsenkung zur Entlastung veranlasst+++

+++ 17.28 Uhr: Aktuelle Mitteilung Stadt Magdeburg: "Ganz Ostelbien muss geräumt werden", betroffen 15.000 Menschen; Deiche in Randau und Pechau laut Landesbetrieb Hochwasserschutz nicht akut gefährdet

+++ 17.25 Uhr: Pegelstand Magdeburg Strombrücke sinkt auf 7,41 Meter +++

+++ 17.23 Uhr: Jerichower Land: Landstraße 52/Siedlung Schiffshebewerk wegen Überspülungen voll gesperrt; Trafostation Niegripp vom Netz genommen, Kanalabsenkungen zur Entlastung veranlasst +++

+++ 17.23 Uhr: Buslinie 56 in Magdeburg wegen Hochwasserschutzmaßnahmen eingestellt +++

+++ 17.12 Uhr: Eltern von Schönebecker Grundschulkindern, die evakuiert wurden, im Hochwassereinsatz oder berufstätig sind, können ihre Kinder während Schulschließzeit von 7 bis 13 Uhr in Ludwig-Schneider-Grundschule unterbringen +++

+++ 17.11 Uhr: MVB erklärt: Bis auf Widerruf dürfen Hochwassereinsatzhelfer von zum Einsatzort gratis alle Linien in Magdeburg nutzen +++

+++ 17.10 Uhr: Aus dem Krisenstab: Grund- und Sonderschulen in nicht geräumten Gebieten von Magdeburg haben geöffnet, alle anderen bleiben Montag geschlossen +++

+++ 17.05 Uhr: Kita "Am Salbker See" Magdeburg bietet ab Montag Notbetreuung für Kinder, deren Eltern arbeiten müssen, bei Bedarf unter 0391 - 401 61 15 melden +++

+++ 17.02 Uhr: In Wulkau (Kreis Stendal) wird versucht, den Deich zu retten +++

+++ 16.49 Uhr: Polizei patrouilliert in geräumten Gebieten in Magdeburg +++

+++ 16.47 Uhr: Laut Magdeburger Krisenstab für Sonntag und Montag keine Garantien mehr für Magdeburger Deiche +++

+++ 16.46 Uhr: Kindertagesstätten in Magdeburg bleiben geöffnet, Schließungen lediglich in geräumten Gebieten +++

+++ 16.45 Uhr: Laut Krisenstab ist in Magdeburg der Scheitel der Hochwasserwelle erreicht, mit Sinken des Wasserstandes ist nur langsam zu rechnen +++

+++ 16.40 Uhr: In Hohenberg-Krusemark (Kreis Stendal) schippen derzeit mehr als 120 Helfer unermüdlich +++

+++ 16.39 Uhr: Mehrere hundert Schönebecker mussten am Wochenende wegen des Hochwassers ihre Wohnungen verlassen - 300 in der Altstadt, 350 Menschen werden zurzeit in Ranies evakuiert, 600 Menschen jeweils in Elbenau und Grünewalde +++

+++ 16.36 Uhr: SPD-Vorsitzender Sigmar Gabriel informiert sich in Magdeburg gemeinsam mit Oberbürgermeister Trümper und Ordnungsbeigeordneten Holger Platz über die Lage +++

+++ 16.24 Uhr - Landkreis Stendal: Jetzt werden auch die Bewohner der Stadt Sandau und Wulkau auf eine mögliche Evakuierung vorbereitet. Dies beträfe rund 1000 Menschen. +++

+++ 16.20 Uhr - Magdeburg: Kultusminister Stephan Dorgerloh ordnet Schließung aller Magdeburger Schulen bis einschließlich Mittwoch an. +++

+++ 16.02 Uhr - Wolmirstedt: Evangelische Fachschule für Soziale Berufe Wolmirstedt Montag geschlossen. Weitere Informationen am Montag über Homepage bzw. Facebook-Seite der Schule, so die Schulleiterin. +++

+++ 16.01 Uhr - Landkreis Stendal: Kitas in Sandau, Klietz, Kamern, Schönhausen, Wust und Wulkau bleiben vorerst geschlossen, in Schollene gibt es Notbetrieb. +++

+++ 16 Uhr - Magdeburg: Weitere Infos zur empfohlenen Räumung der ostelbischen Stadtteile gibt\'s hier. +++

+++ 15.57 Uhr - Magdeburg: Wobau stellt leere Wohnungen bereit, aber es fehlen Feldbetten, Luftmatratzen, Schlafsäcke etc., Telefon 0391 - 610 44 44. +++

+++ 15.46 Uhr - Landkreis Stendal: Deichwachen seit Tagen im Schichtsystem im Einsatz Weitere freiwillige Helfer willkommen, unter anderem bei Wahrenberg. +++

+++ 15.42 Uhr - Schönebeck: Einsatzleitung benötigt Schubkarren, Namen dranschreiben und zur Feuerwehr Tischlerstraße bringen. +++

+++ 15.35 Uhr - Pegelstände 15 Uhr: Magdeburg 7,43 Meter, Tangermünde 8,30 Meter +++

+++ 15.29 Uhr - Hohenwarthe: Gebiet Waldschänke ohne Strom; L 52 durch Katastrophentouristen verstellt, Polizei vor Ort. +++

+++ 15.27 Uhr - Landkreis Stendal: Zwischen Altenzaun und Berge schwappt Wasser über Deichkrone; Katastrophenstab berät. +++

+++ 15.21 Uhr - Magdeburg: Stadt organisiert Quartierbörse: Wer kann Menschen aus geräumten Gebieten aufnehmen? Meldungen direkt in den Ausweichquartieren Hegelgymnasium, Einsteingymnasium und Nachtweide 68. +++

+++ 15.15 Uhr - Gommern: 35 Schubkarren werden nach Ranies gebracht. +++

+++ 15.13 Uhr - Fischbeck: Matthias Platzeck, Ministerpräsident in Brandenburg, schaut sich im Ort um. +++

+++ 15.05 Uhr - Dessau-Roßlau: Keine konkrete Gefahr durch Deichbrüche im Elbe-Saale-Winkel; Schulbetrieb wird Montag wieder aufgenommen. +++

+++ 15.02 Uhr - Fischbeck: 400 Helfer versuchen Deich zu retten; 4 Hubschrauber werfen Big Bags ab. +++

+++ 14.47 Uhr - Magdeburg: Kostenlose Wohnmobile für Familien bis zu 6 Personen; nur für Betroffene aus evakuierten Gebieten; Telefon 0391 - 81 05 61 00 oder bwz. 0170 - 202 75 55. +++

+++ 14.55 Uhr - Ranies: Risse in Deiche sollen von Bundeswehr per Hubschrauber und Big Bags abgedichtet werden. +++

+++ 14.30 Uhr: Wegen des Hochwassers dürfen Geschäfte auch am heutigen Sonntag öffnen. Welche Läden das sind, steht hier in der Liste. Weitere Hinweise per Email an flut2013@volksstimme.de +++

+++ 14.28 Uhr: Pegelstand Tangermünde um 14 Uhr: 8,29 Meter – Höchststand wird am Montag erwartet. +++

+++ 14.26 Uhr - Jerichower Land: Keine Schulschließungen geplant. +++

+++ 14. 20 Uhr - Schönebeck: Kita St. Laurentii in Frohse geschlossen; im Keller steht Wasser. +++

+++ 14.02 Uhr - Magdeburg: Folgende Stadtteile und Ortschaften werden am Nachmittag geräumt: Pechau, Randau-Calenberge, Cracau, Herrenkrug, Brückfeld, Berliner Chaussee, Werder, Prester und Zipkeleben. Bewohner werden über Lautsprecher informiert. +++

+++ 14 Uhr - Schönebeck: Elbenau bereitet sich auf mägliche Evakuierung vor; Arbeitsamt Schönebeck bleibt Montag geschlossen. +++

+++ 13.59 Uhr: Ranies wird evakuiert. +++

+++ 13.58 Uhr - Magdeburg: Umspannwerk Rothensee unter Kontrolle; Im Bereich Kleiner Werder Stromabschaltungen möglich +++

+++ 13.50 Uhr - Schönebeck: Sozialer Treff benötigt für weitere Versorgung der Helfer Tankgutscheine und Geld, um gesponserte Lebensmittel abholen und Einweggeschirr kaufen zu können. +++

+++ 13.46 Uhr - Landkreis Stendal: Wehr bei Neu-Werben gezogen. Wasser läuft von Elbe in Havel, derzeit mit 80 Kubikmetern pro Sekunde; später Erhöhung auf bis zu 750 Kubikmeter pro Sekunde +++

+++ 13.45 Uhr - Schönebeck: Deichwachbüro zieht in Breiteweg 11 um. Gilt auch für Mitarbeiterinnen der Bürger-Hotline. Telefonnummern 710 350 und 710 390 bleiben erhalten. +++

+++ 13.45 Uhr - Barby: Lage stabil / Monplaisir wird als gut eingeschätzt, Helfer derzeit nicht benötigt. +++

+++ 13.39 Uhr - Anhalt-Bitterfeld: Evakuierung in Bitterfeld und Friedersdorf aufgehoben +++ Schulen im Stadtgebiet Bitterfeld-Wolfen ab Dienstag wieder geöffnet. +++

+++ 13.39 Uhr - Magdeburg: Buslinie 56 ab Randau über Calenberge, Pechau nach Cracau, weiter als Schienenersatzverkehr zum Jerichower Platz; alle 30 Minuten +++

+++ 13.31 Uhr - Landkreis Stendal: Ortsdurchfahrt Storkau Höhe Schloss nicht mehr möglich. +++

+++ 13.30 Uhr - Arneburg: Mobile Spundwand aufgegeben; Anwohner "An der elbe" verlassen häuser; keine Gefahr für andere Stadtbereiche. +++

+++ 13.27 Uhr - Dornburg: Pegel um 5 Zentimeter gesunken; 130 Helfer sichern Sickerstellen und Deich in Nähe Schloss. +++

+++ 13.20 Uhr - Magdeburg: Strom in Zollstraße abgestellt. +++

+++ 13.19 Uhr - Tangerhütte: Tanken wird schwierig - Dieselzapfsäulen für Einsatzfahrzeuge reserviert. +++

+++ 13.17 Uhr - Weißewarte: Ort teilweise vom Wasser umschlossen; bettlägerige Menschen versorgt; weiter südlich wird weiterer Notdeich errichtet. +++

+++ 13.13 Uhr - Biederitz: Heyrothsberger Straße dicht; Zufahrt nur über Woltersdorfer Straße. +++

+++ 13.12 Uhr - Fischbeck: 220 Schweine der Fischbecker Eberbesamungsstation nach Brandenburg gebracht. +++

+++ 13.10 Uhr: Elbbrücken Tangermünde und Wittenberge sollen offen bleiben +++

+++ 13.09 Uhr - Landkreis Stendal: 13.30 Uhr wird Neu-Werbener Wehr gezogen +++ alle sechs Polder werden geflutet +++ bei Polder 3 auch Ortschaften Vehlgast und Damerow betroffen, hier soll "kontrolliert geflutet" werden +++ Flutung erstreckt sich auf Fläche von 9800 Hektar = rund 20.000 Fußballfelder +++ Flutung wird 10 bis 15 Stunden dauern +++

+++ DRK versorgt etwa 5000 Personen mit Essen; 30 Feldküchen im Einsatz; Lebensmittel-Spenden willkommen; melden bei Feldküche. +++

+++ 12.51 Uhr - Heinrichsberg und Glindenberg (Landkreis Börde) sind Sperrgebiet und wurden evakuiert; 1770 Menschen betroffen +++

+++ 12.30 Uhr - Elbe-Havel-Land: Kindergärten in Verbandsgemeinde bleiben Montag geschlossen. Einzige Ausnahme Kita in Schollene. Eltern, die keine andere Möglichkeit haben, ihre Kinder unterzubringen, können diese nach Schollene bringen. +++

+++ 12.47 Uhr - Magdeburg: Staatliche Schulen in überfluteten und flutgefährdeten Bereichen bleiben geschlossen; andere Schulen müssen bis Klasse 5 Betreuung absichern; ab Klasse 5 kein Schulbetrieb +++

+++ 12.44 Uhr - Hohenwarthe: Alter Bahndamm wird stabilisiert; Wohngebiet Schenkenteich nur bedingt erreichbar. +++

+++ 12.43 Uhr - Jerichow: Mobiler Deich stabilisiert und gesichert. +++

+++ 12.40 Uhr - Tangermünde: Der Unterricht fällt am Montag aus. +++

+++ 12.39 Uhr: Grundschule Walternienburg bis voraussichtlich Dienstag geschlossen; Einsatzkräfte beziehen hier Quartier. +++

+++ 12.38 Uhr - Breitenhagen: Einsatzkräfte sollen abrücken, Wasser ist nicht aufzuhalten, nun müssen wirklich alle Einwohne raus. +++

+++ 12.35 Uhr - Schönebeck: In Frohse werden Helfer gesucht; vor Ort melden +++

+++ 12.14 Uhr - Tangermünde: Pegelwert bei 8,26 Meter um 12 Uhr +++

+++ 12.14 Uhr - Magdeburg: Pegelwert bei 7,46 Meter um 12 Uhr +++

+++ 12.13 Uhr - Schönebeck: Schutzdeich umspült, Pumpleistung m Solgrabendurchlass reicht nicht aus. +++

+++ 12.06 Uhr - Landkreis Stendal: Jetzt wird auch Kabelitz evakuiert. +++ In Fischbeck 30 Zentimeter großer riss im Deich, Erdabrutsch auf beiden Seiten, 200 Soldaten helfen, keine freiwilligen Helfer notwendig. +++

+++ 12.05 Uhr - Landkreis Stendal: In Krüden und Pollitz werden Paletten benötigt. +++

+++ 12.02 Uhr - Magdeburg: am Domgymnasium entfällt Unterricht für Klassen 5 bis 11 Uhr; Schülerbetreuung gewährleistet; Abi-Nachprüfung am 10. Juni findet statt. +++

+++ 11.59 Uhr - Magdeburg: Kinderbetreuung in Olvenstedt: Helfer und Flutopfer, die Unterstützung bei der Kinderbetreuung benötigen, können sich telefonisch unter 0177 - 57 39 226 an die Kinderschauspielschule wenden. Mitarbeiter haben für 12 bis 20 Uhr Betreuung für Kinder (bis ca. 10 Jahre) organisiert. +++


+++ 11.49 Uhr - Burg: In Schartau werden weiter Helfer gesucht, um den Deich zu erhöhen. +++

+++ 11.37 Uhr - Landkreis Stendal: Schule und Horte ostelbisch des Kreises am Montag geschlossen, Schulbusse fahren nicht; für Kitas noch keine Festlegungen. +++

+++ 11.34 Uhr - Schönebeck: Deich an Salinehäuser erneut verstärkt, auch Taucher im Einsatz. +++

+++ 11.33 Uhr - Arneburg: Hochwasser überflutet Straße, Anwohner verlassen ihre Häuser. +++

+++ 11.32 Uhr - Magdeburg: Helfer versuchen in Rothensee Wall von Hohenwarther Straße bis Schule zu bauen. Weitere Helfer willkommen. +++

+++ 11.31 Uhr - Magdeburg: Oberbürgermeister empfiehlt, auch Ostelbien zu räumen. +++

+++ 11.30 Uhr - Schönebeck: Stadt nicht mehr mit Lkw des Berufs- und Lieferverkehrs befahrbar; Ausnahme Gewerbegebiet Barbyer Straße (über Ortsumgehung B 246 a). +++

+++ 11.28 Uhr - Magdeburg: Alex Menü vom Hochwasser betroffen, deshalb voraussichtlich bis Mittwoch kein Essen für Kitas, Schulen und Einzelkunden. +++

+++ 11.16 Uhr - Schönebeck: Tierheim sicher; Areal von Wasser umschlossen, aber Tierheim selbst trocken. +++

+++ 11.15 Uhr - Magdeburg: Rund 800 Helfer an Sandplatz Virchowstraße im Einsatz. Säcke werden für dne Werder abgefüllt. +++

+++ 11.15 Uhr - Magdeburg: Situation am Umspannwerk Rothensee kritisch, aber weiter gesichert; kein Anlass, das Werk abzuschalten. +++

+++ 11.13 Uhr - Lostau: Kampf um Ort geht weiter; mehr als 180 Helfer am Notdeich nach Gerwisch und im Ort im Einsatz. +++

+++ 10.56 Uhr - Magdeburg: Nach Bekennerschreiben kündigt Land mehr Überwachung der Deiche aus der Luft an. Im Schreiben wird angekündigt, Dämme und Deiche beschädigen zu wollen, um bundesweit Menschen zu schaden. Der Krisenstab nehme das Schreiben sehr ernst, heißt es. +++

+++ 10.55 Uhr - Genhtin: Konzert in Kirche Seedorf abgesagt. +++

+++ 10.51 Uhr - Landkreis Stendal: Internetseiten des Kreises und der Stadt Havelberg zusammengebrochen, Grund: hohe Zugriffszahl auf die Seiten. +++

+++ 10.36 Uhr - Fischbeck: Keine Helfer mehr notwendig. Hubschrauber bringen Big Bags für Deich. +++

+++ 10.35 Uhr - Magdeburg: Räumung Rothensee abgeschlossen, 80 Menschen in Notunterkünften. Letzte Unbelehrbare werden zwangsevakuiert. +++

+++ 10.34 Uhr - Fischbeck (Landkreis Stendal): Evakuierung angeordnet. +++ Schulen ostelbisch ab Montag geschlossen, keine Notbetreuung. +++

+++ 10.33 Uhr - Tangermünde: Elbe-Pegel bei 8,24 Meter. +++

+++ 10.29 Uhr - Fischbeck: Bundeswehr unterstützt mit 25 Mann Deichrettung. Es wird noch Bus aus Havelberg erwartet. +++

+++ 10.15 Uhr - Landkreis Stendal: Seehausen benötigt Technik und Helfer; Firmen und Landwirte können sich melden unter 039386 - 982 32. +++

+++10.14 Uhr - Landkreis Stendal: Undichte Stelle am Elbdeich bei Beuster; Stelle wird mit Sandsäcken aufgefüllt. +++

+++ 10.13 Uhr - Lostau: Zivile Helfer zurückgezogen; Soldaten verstärken Notdeich. +++

+++ 10.12 Uhr - Magdeburg: Pegel bei 7,46 Meter +++ Werder: Wasser drückt gegen Ufermauer in Zollstraße, Drängwasser steigt verstärkt auf, Situation könnte sich weiter zuspitzen. +++

+++ 10.10 Uhr - Magdeburg: MVB-Linie 4 nach Cracau eingestellt, Bahnen fahren über Alter Markt, Nordbrückenzug zur Messe. Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. +++

+++ 10 Uhr: Einsatzleitung Barby und Wasserwehr Breitenhagen bestätigen Deichbruch auf unbestimmte Länge zwischen Groß Rosenburg und Barby südlich am Zusammenfluss von Elbe und Saale +++

+++ 9.53 Uhr - Halle: Lage entspannt sich, Straßen werden gereinigt. +++ Stadt unterstützt Magdeburg mit 50.000 Sandsäcken. +++

+++ 9.50 Uhr - Seehausen: Gemeinde bitte um Unterstützung bei Verpflegung der Helfer; Obst, Getränke, belegte Brötchen und Kuchen gern gesehen, auch für die Soldaten +++

+++ 9.41 Uhr - Lostau: Dringend Helfer gesucht, Wunsch der Gemeinde: Polizei soll Helfer ins Gebiet lassen; Mit Big Bags soll Notdeich verstärkt werden, Vorbereitungen laufen. +++

+++ 9.40 Uhr - Jerichow: B 107 im Ort gesperrt, Umleitung innerörtlich durch Einsatzkräfte. +++

+++ 9.30 Uhr: Flutung der Havelpolder durch Ziehen des Wehres Neu-Werben für 13.30 Uhr vorgesehen. Elbescheitel könnte damit um rund 35 Zentimeter gekappt werden. +++

+++ 9.23 Uhr - Magdeburg: Sperrungen: Hegewiesenweg - Bereich FF Olvenstedt, Agrarstraße Parkplatz Aldi (Bereitsstellungsraum), auf Anna-Ebert-Brücke seit 9 Uhr fährt keine MVB mehr +++

+++ 9.22 Uhr - Seehausen: Helfer zum Füllen von Sandsäcken gesucht, Treffpunkt Feuerwehr Seehausen (Otto-Nuschke-Straße), Schippe mitbringen. +++

+++ 9.21 Uhr - Havelberg: Bewohner von Hohengöhren bangen um Deich. Dieser wurde in der Nacht verstärkt. +++

+++ 9.20 Uhr - Salzlandkreis: Raum Schönebeck, Barby und Groß Rosenburg weiträumig umfahren. Rettungskräfte benötigen Weg. +++

+++ 9.19 Uhr - Magdeburg: Pegelwert steigt auf 7,46 Meter. +++

+++ 9.18 Uhr: Heute kein Gottesdienst in Frohse und Felgeleben, dafür 10 Uhr in St. Jakobi in Schönebeck +++

+++ 9.17 Uhr - Salzlandkreis: Zum Sperrgebiet erklärt: Stadt Barby südlich bzw. rechts der Saale mit Ortsteilen Groß Rosenburg, Klein Rosenburg, Breitenhagen, Patzetz, Sachsendorf, Lödderitz und Rajoch. +++ Nicht betroffen sind Colno und Zuchau. +++

+++ 9.10 Uhr - Schönebeck: Gas- und Stromabschaltungen teilweise in Burgstraße und Wilhelm-Hellge-Straße +++ Präventive Verbauung an Klinikum abgeschlossen +++

+++ 9.05 Uhr - Schönebeck: Homepage der Stadt überlastet, Hochwasserinformationen der Verwaltung und des Krisenstabes weiter auf der Seite der Stadtwerke unter www.stadtwerke-schoenebeck.de/. +++

+++ 9.01 Uhr - Schönebeck: Helfer haben Elbenauer Deich im Griff +++ Problem mit Abwasserversorgung in der Altstadt. +++

+++ 9 Uhr - Landkreis Stendal: Deich bei Fischbeck könnte brechen +++ Bewohner von Fischbeck, Wust und Kabelitz sollen sich auf mögliche Evakuierung vorbereiten +++ Deich ist noch nicht aufgegeben. +++

+++ 8.55 Uhr - Aken: Elbe-Deich zwischen Aken und Breitenhagen auf Länge von 150 bis 300 Meter gebrochen. +++

+++ 8.54 Uhr - Genthin: Brühtrogpaddeln in Roßdorf abgesagt +++

+++ 8.40 Uhr: Saaledamm zwischen Klein Rosenburg und Breitenhagen gebrochen. +++

+++ 8.36 Uhr - Landkreis Stendal: In Fischbeck wird berichtet, dass Deich auf 70 Meter Länge absackt. +++

+++ 8.23 Uhr - Wittenberge (Prignitz): Freiwillige Evakuierung der Altstadt wird vorbereitet. +++

+++ 8.20 Uhr - Landkreis Stendal: In Fischbeck werden 100 Helfer gesucht, Treffpunkt Sandsackfüllstation Feuerwehr +++

+++ 8 Uhr - Magdeburg: Pegel an der Strombrücke bei 7,45 Meter. +++

+++ 7.57 Uhr - Magdeburg/Biederitz: Regionalzüge aus Leipzig und Berlin nur bis Biederitz. Zwischen Magdeburg und Biederitz pendeln Busse. +++

+++ 7.56 Uhr - Magdeburg/Hannover: IC-Linie 55 und 56 von und nach Hannover nur bis Magdeburg Hauptbahnhof. Von Magdeburg bis Halle Busnotverkehr. +++

+++ Magdeburg sucht 60 Helfer - ohne Auto - in der Oststraße. Sonnencreme und Handschuhe mitbringen. +++

+++ 7.52 Uhr - Ferchland (Jerichower Land): Mobiler Deich überspült, erste Häuser nass; freiwillige Evakuierung angeraten +++

+++ 7.39 Uhr - Jerichow: Mobiler Deich zum Teil gebrochen.+++ Sperrung bzw. Verkehrseinschränkungen auf B 107 +++


+++ 7.20 Uhr - Tangermünde: Elbe erreicht Pegel-Wert von 8,20 Meter +++

+++ 7.19 Uhr - Jerichow: Mobiler Deich instabil, Fachkräfte vor Ort +++

+++ 7.18 Uhr - Lostau: Probleme am Deich im Bereich Altes Dorf, mehrere Kräfte vor Ort, eventuell Evakuierung bald notwendig. +++

+++ 7.13 Uhr: Pegel an der Magdeburger Strombrücke: 7,45 Meter +++

+++ 7.09 Uhr: Am Flugplatz Borstel und Gutshaus Büttnershof (Kreis Stendal) sind genügend Helfer vorhanden, neue Einsatzorte werden vorbereitet, Infos sind am Bürgertelefon 03931 - 60 70 80 erhältlich +++

+++ 6.51 Uhr Uhr: Wildpark Weißewarte steht komplett unter Wasser, neues Wohngebiet wird nach und nach überflutet +++

+++ 6.50 Uhr: Bei Weißewarte haben Dämme nachgegeben, Wasser strömt in den Ort +++

+++ 6.35 Uhr: Pegel steigt wieder - bei Magdeburg Strombrücke 7,45 Uhr +++

+++ 5.32 Uhr: Landesbauernverband erklärt: "Zigtausende Hektar Land sind überschwemmt", betroffen unter anderem Kartoffeln, Zuckerrüben, Erdbeeren, Getreide +++

+++ 5.30 Uhr: Krisenstab des Innenministeriums glaubt, Pegel könnte bis 7.45 Uhr auf 7,50 Meter steigen, meldet MDR Info +++

+++ 5.27 Uhr: Stadt Magdeburg bestätigt Volksstimme: Wasser auf der Straße Zuckerbusch, weil bei Radwegbau auf ehemaliger Kanonenbahn Wall aufgeschüttet wurde, Wasser fließt strudelförmig in drei Straßeneinläufe; Einsatzleitung beobachtet die Lage, Wasser wird mit höchster Leistung abgepumpt, SWM sind informiert +++

+++ 5.13 Uhr: Pegel bei Magdeburg bleibt weiter stabil bei 7,44 Meter +++

+++ 4.41 Uhr: Elbpegel bei Schönebeck stagniert bei 7,58 Uhr +++

+++ 4.24 Uhr: Laut Innenministerium halten derzeit auch die aufgeweichten Dämme +++

+++ 4.17 Uhr: Magdeburger Strombrückenpegel bleibt eine weitere Stunde bei 7,44 Meter +++

+++ 3.55 Uhr: Langsam graut der Morgen in Sachsen-Anhalt, zahlreiche Helfer haben wieder eine harte Nacht hinter sich, weitere Helfer aus Deutschland sind auf dem Weg nach Magdeburg +++

+++ 3.51 Uhr: Pegel Barby seit 1.15 Uhr bei 7,61 Meter +++

+++ 3.41 Uhr: Querdeiche bei Lostau sollen jetzt fertiggestellt sein +++

+++ 3.39 Uhr: Aus dem Krisenstab: Wie hoch das Wasser in den nächsten Tagen nach steigen wird, kann niemand mehr abschätzen. "Die alten Prognosen zum Endpegelstand gelten nicht mehr." +++

+++ 3.38 Uhr: Bundespräsident Gauck besucht heute die Hochwasserregion an Saale und Elbe

+++ 3.17 Uhr: Pegel für Niegripp (betrifft Burger Ortschaften) erreicht 9,87 Meter (2002: 9,21 Meter) +++

+++ 3.14 Uhr: Pegel an Magdeburger Strombrücke stagniert bei 7,44 Meter +++

+++ 3.10 Uhr: Für Biederitz, Gerwisch und Lostau wichtiger Pegel von 8,97 Meter ist in Rothensee erreicht (war 2002 bei 8,44 Meter) +++

+++ 2.56 Uhr: Weiterhin droht Deichbruch bei Lostau. Einsatzkräfte errichten zwei zusätzliche Querdeiche Richtung Lostau und Gerwisch, dadurch Verkehrseinschränkungen zwischen Lostau und Gerwisch, Polizei regelt Verkehr +++

+++ 2.54 Uhr: Absackung des Deichs bei Fischbeck hat sich nicht bestätigt, laut Stadt Jerichow keine Gefährdungslage +++

+++ 2.33 Uhr: Lage in Lostau bleibt "extrem angespannt" +++

+++ 2.30 Uhr: Pegelstand für Magdeburger Strombrücke bei 7,44 Uhr +++

+++ 2.09 Uhr: THW aus Meschede hätte beinahe unter einem Schönebecker Vordach nächtigen müssen, sind jetzt privat untergekommen +++

+++ 1.37 Uhr: wer Kieswerk in Rothensee helfen will, soll über Barleben fahren, nicht über Autobahn 2 +++

+++ 1.16 Uhr: Pegel in Magdeburg erreicht 7,44 Meter, Tangermünde bei 8,09 Meter +++

+++ 1.04 Uhr: Stadt Magdeburg sucht Ansprechpartner von Unternehmen (Baumärkte, Lebensmittelmärkte, Bekleidungsgeschäfte), mit denen sich der Katastrophenstab in Verbindung setzen kann; Kontakt unter 0391 - 540 1390 bzw. per Fax unter 540 28 20 +++

+++ 0.51 Uhr: Neue Nummern für das Bürgertelefon der Stadt Jerichow finden Sie hier, hier können sich die Helfer für Fischbeck melden +++

+++ 0.45 Uhr: Theodor-Kozlowski-Straße/Saalestraße in Magdeburg zwischen Hafenstraße und Lange Lake gesperrt, Umleitung über die Rothenseer Straße +++

+++ 0.42 Uhr: Freiwillige Helfer für Fischbeck (Kreis Stendal) melden sich bitte in der Deichstraße, THW und Feuerwehr sind vor Ort +++

+++ 0.37 Uhr: Deich in Lostau droht zu brechen, im Ernstfall würde das Wasser Richtung Gerwisch laufen, Einsatzkräfte prüfen weitere Sicherungsmaßnahmen +++

+++ 0.36 Uhr: Fischbeck sucht dringend Helfer, Deich auf Länge von 75 Metern abgesackt +++

+++ 0.27 Uhr: Magdeburg meldet: Räumung Rothensee abgeschlossen, Kräfte und Mittel jetzt zum Parkplatz MDCC Arena verlegt +++

+++ 0.24 Uhr: Pegelstand in Magdeburg bei 7,43 Meter, Tangermünde bei 8,07 Meter +++

+++ 0.23 Uhr: Hilfsdeich in Ferchland (Jerichower Land) wurde stabilisiert +++

+++ 0.22 Uhr: Private Unterkunft für 2 Personen und 1 Kind in Magdeburg verfügbar, Infos hier +++

+++ 0.10 Uhr: bislang keine Evakuierung für Heyrothsberge geplant, laut Katastrophenstab liegt keine Gefährdung vor +++

+++ 0.08 Uhr: Erinnerung für alle Betroffenen: Verkaufsstellen in Kreisen und kreisfreien Städten, die von Hochwasser betroffen sind, können heute öffnen, um die Versorgung zu sichern +++

+++ 0.07 Uhr: Deich in Lostau stabil, Einsatzkräfte vor Ort prüfen Einrichtung eines Notdeiches +++

   

Lostau und Rothensee im Kampf gegen das Wa...

Lostau. Eigentlich ist Lostau hochwassererprobt. Doch am Sonntag wurde die Leistungsfähigkeit der Einsatzkräfte vor Ort auf eine harte Probe gestellt. Denn es drohten Deichbrüche auf zwei Abschnitten - im Ernstfall wäre auch Gerwisch betroffen. Rothensee stand derweil schon unter Wasser.

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Lostau

    Fluteinsatz in Lostau
    Quelle: Dennis Lotzmann

  • Fluteinsatz in Magdeburg-Rothensee

    Fluteinsatz in Magdeburg-Rothensee
    Quelle: Feuerwehr

  • Fluteinsatz in MD

    Fluteinsatz in MD
    Quelle: Feuerwehr

  • Fluteinsatz in MD

    Fluteinsatz in MD
    Quelle: Feuerwehr

Hochwasser-Drama an der Niegripper Schleuse

21.19 Uhr: Flutwasser der Elbe fließt über die Hohenwarther Kieslöcher in Richtung Schleuse Niegripp in den Elbe-Havel-Kanal. Die Lage für den Elbe-Havel-Kanal ist unter Kontrolle. Es wird über das Pumpensystem der Schleuse das Wasser vom Elbe-Havel-Kanal in den Mittellandkanal gepumpt. Zusätzlich ist über die Wasserwirtschaftsdirektion Ost geregelt, dass über die Schleuse Wasser in Richtung Brandenburg abgelassen wird. Der Elbe-Havel-Kanal hat zurzeit einen Wasserstand von 3 cm unter Normal. Damit ist die Lage beherrschbar. Maßnahmen zur Eindämmung des Wasserzuflusses von der Elbe werden zurzeit eingeleitet. Die L 52 zwischen Niegripp und Hohenwarthe ist teilweise weggespült und damit bis auf Weiteres nicht mehr befahrbar.

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal. Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal. Foto: Aria...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

  • Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Ariane Amann

    Böschungsbruch mit Überschwemmung in NIegripp an der Schleuse zum Elbe-Havel-Kanal Foto: Arian...

Kampf gegen das Hochwasser in Sandau

Sandauer und Helfer kämpfen gegen das Hochwasser.

Fotos: Andrea Schröder