+++ 23.53 Uhr: Pegel Strombrücke Magdeburg bei 6,37 Meter (Messung von 23 Uhr) +++

+++ 23.01 Uhr: Kein Deichbruch bei Havelberg +++ Landkreis-Sprecherin dementiert Gerüchte +++ Havel-Pegel steigt durch Flutungswasser an +++

+++ 21.40 Uhr - Kamern: Bundeswehr schlitzt Landstraße 18 auf, Flutwasser kann in Havelpolder fließen. +++

+++ 21.27 Uhr - Magdeburg. Stadt hat fast 53.000 Euro Soforthilfe für Hochwasseropfer ausgezahlt. +++

+++ 19.45 Uhr: 6,42 Meter wurden um 18 Uhr am Pegel Magdeburg-Strombrücke gemessen +++

+++ 19.43 Uhr: Aufräumarbeiten laufen, die Bewohner von Magdeburg-Cracau können zurück +++

+++ 19.37 Uhr: Zwangsevakuierung von weiteren 1000 Menschen im Elbe-Havel-Gebiet abgeschlossen. Wenige blieben zurück, können aber bei Gefahr aus der Luft gerettet werden. +++

+++ 19.30 Uhr: Durchstich der Landesstraße 18 bei Kamern +++

+++ 19.07 Uhr: Landkreis Börde: In Höhe Heinrichsberg (gegenüber Niegripper Verbindungkanal) hat sich ein Deichrutsch ereignet. Experten begutachten die Lage aus der Luft. +++

+++ 18.38 Uhr: Am Montag soll Sperrmüll aus Magdeburg-Rothensee abgeholt werden. Müll bitte auf dem Gehweg abgelegen +++

+++ 18.38 Uhr: Magdeburg: Am Donnerstag werden in Rothensee die Sandsäcke in der Siedlung abgeholt. Die Bewohner werden gebeten, die Säcke auf den Gehweg vor den Grundstücken abzulegen. +++

+++ 18.36 Uhr: Magdeburg: Ob an Schulen, in denen Einsatzkräfte und Evakuierte untergebracht waren, ab Freitag wieder der Unterricht beginnt, soll direkt in der jeweiligen Schule angefragt werden.+++

+++ 18.10 Uhr: Schönebeck: Sekundar- und Grundschulen öffnen wieder am Montag, 17. Juni. Kita Streckenweg ist ab Freitag 14. Juni, wieder offen, die Kita Reuterplatz und "Regenbogen" voraussichtlich am kommenden Montag +++

+++ 17.30 Uhr: Verkehrsminister Peter Ramsauer und Thomas Webel am Donnerstag in Magdeburg und Jerichower Land. +++

+++ 17.24 Uhr - Stendal: Hansestadt übernimmt ab Donnerstag Annahme und Ausgabe von Sachspenden; Langer Weg 5, Spender vorher melden unter 0151 - 12 47 89 51; Bekleidung und Möbel ausreichend vorhanden. +++

+++ 17.15 Uhr - Salzlandkreis: Breitenhagen im Schnitt 1,80 Meter unter Wasser; Kirche steht trocken auf altem Burgberg. +++

+++ 17.08 Uhr - Jerichower Land: Fachkrankenhaus Jerichow ab Donnerstag wieder geöffnet, Tagesklinik Havelberg stellt Betrieb ein. +++

+++ 16.45 Uhr: Evakuierte aus überschwemmten Orten im Elbe-Havel-Winkel, Wust, Wusterdamm, Wust-Siedlung, Melkow, Sydow, Kabelitz und Briest in Sporthalle Genthin untergebracht. +++

+++ 16.44 Uhr - Magdeburg: Elbbrücke bei Magdeburg wieder für Zugverkehr frei. Aus Kapazitätsgründen enden bzw. beginnen Züge des RE 1 in Biederitz. Dort ist für Reisende Übergang zur RB 31 von/nach Magdeburg Hauptbahnhof vorgesehen. Zusätzlich verkehren Busse zwischen Biederitz und Magdeburg. +++

+++ 16.22 Uhr - Pegel Elbe in Magdeburg bei 6,51 Meter (12 Uhr), in Tangermünde bei 7,39 Meter (16.15 Uhr) +++

+++ 16.10 Uhr - Landkreis Stendal: Kamern und Schönhausen inklusive jeweils aller Ortsteile werden zwangsevakuiert. +++ Landstraße 18 nördlich von Kamern wird aufgebrochen. Evakuierung über L 18 Wulkau Richtung Sandau und L 18/L 2 Kamern Richtung Kuhlhausen. +++

+++ 16.02 Uhr - Magdeburg: Ostelbien bis auf Pechau und Randau Calenberge wieder freigegeben. +++

+++ 16 Uhr - Schönebeck: Kita Regenbogen ab Montag wieder geöffnet; ab Montag wieder Unterricht an Grundschule Käthe Kollwitz und Sekundarschule Maxim; Grundschule Ludwig Schneider bleibt für Notaufnahme geöffnet. +++

+++ 15.56 Uhr - Magdeburg: Eröffnung Schiffshebewerk Magdeburg auf Mitte August verschoben. +++

+++ 15.41 Uhr - Magdeburg: Straßen Alt Salbke und Faulmannstraße wieder frei; August-Bebel-Damm bleibt gesperrt. +++

+++ 15.25 Uhr - Landkreis Stendal: Zwangsevakuierung von Wust und Melkow ausgesetzt. +++

+++ 15.02 Uhr - Landkreis Stendal: Alle Sprechtage des Kreises fallen diese Woche aus. +++

+++ 15 Uhr - Landkreis Stendal: Die Lehrbetrieb an den bereits geschlossenen Schulen im Altkreis Havelberg, Tangermünde, Iden und die BBS Stendal bleiben vermutlich bis 21. Juni geschlossen. +++

+++ 14.45 Uhr - Landkreis Stendal: Zwischen Berge und Altenzaun sind inzwischen ausreichend Helfer eingetroffen. +++

+++ 14.31 Uhr - Landkreis Stendal: Beauftragte für Hilfeleistungen, Telefon 03931 - 60 71 82, 8 bis 20 Uhr. +++

+++ 14.30 Uhr - Landkreis Stendal: Sicherungsszenario für Havelberg: Reicht es nicht, Wasser in Havelpolder zu leiten, wird Straße nach Jederitz "geschlitzt". +++

+++ 14.18 Uhr - Landkreis Stendal: In Schönfeld zwischen Sandau und Klietz wird Radweg abgetragen, damit Wasser in Rückhaltebecken abgeleitet werden kann. +++

+++ 14.16 Uhr - Schönebeck: Evakuierung für Altstadt aufgehoben. +++

+++ 14.14 Uhr - Landkreis Stendal: Schäden an B 188 zwischen Fischbeck und Wust. +++

+++ 14.10 Uhr - Landkreis Stendal: Brücke über Trübengraben zwischen Schönhausen und Schönhauser Damm weggespült. +++

+++ 14.08 Uhr - Landkreis Stendal: Öltank in Kabelitz bei Fischbeck hochgespült. +++ Schönhausen von Wasser umgeben, zwei Drittel der Fläche aber trocken; etwa 200 Menschen weiterhin im Ort. +++

+++ 14.02 Uhr - Magdeburg: Begrüßungsabend für neue IHK-Mitglieder am 26. Juni entfällt. +++

+++ 14 Uhr - Landkreis Stendal: Am Deich zwischen Berge und Altenzaun sowie in Bömenzien werden Helfer benötigt. +++

+++ 13.50 Uhr - Landkreis Stendal: 16 Uhr soll durch Ziehen des Wehres Quitzöbel die Havel in Elbe fließen. Gelingt es nicht, muss Havelberg mit Hochwasser rechnen. +++

+++ 13.43 Uhr - Landkreis Stendal: Bundespolizei fliegt erneut Big Bags nach Scharlibbe. +++

+++ 13.40 Uhr - Fischbeck: Deichbruch vermutlich auch heute nicht zu schließen. +++

+++ 13.33 Uhr - Jerichower Land: Einwohner von Mangelsdorf und Kleinmangelsdorf können zurück in ihre Häuser. +++

+++ 13.32 Uhr: Schulen in Barby und Calbe, die sich in Trägerschaft des Salzlandkreises befinden, bleiben bis Freitag geschlossen. +++

+++ 13.22 Uhr - Schönebeck: Pegel Barby steht bei 6,72 Meter (gemessen 10 Uhr). Lage ohne akute Gefahr, aber weiter kritisch +++

+++ 13.22 Uhr: Einwohner von Elbenau, Grünewalde und Ranies können ab sofort durch Vorzeigen des Personalausweises in die heimischen Ortsteile und Wohnungen gelangen. Jeder andere wird zurückgewiesen. +++

+++ 13.22 Uhr: Alle Schönebecker Schulen bleiben mit Sondergenehmigung bis Freitag geschlossen +++

+++ 13.18 Uhr: Der bei Bömenzien errichtete sieben Kilometer langer Behelfsdeich muss trotz sinkendem Wasserstand weiter stabilisiert werden. +++

+++ 13.18 Uhr: Situation in der Verbandsgemeinde Seehausen weiter angespannt, aber stabil. Zahlreiche Sickerstellen an den Deichen müssen von Einsatzkräften abgedichtet werden.+++

+++ 13.06 Uhr: Havelberg: Bürgermeister von Havelbergs Partnerstadt Verden/Aller hat seine Bürger bereits zu Spenden für die Hansestadt aufgerufen . +++

+++ 13.05 Uhr: Magdeburg: Elbauenpark und Albinmüller-Turm im Stadtpark bis einschließlich 16. Juni geschlossen. Ersatzlos gestrichen sind "Sparkassen Beach Soccer-Cup" am Sonnabend und der "Prinzessinnentag" am Sonntag +++

+++ 13.02 Uhr: In Weißewarte werden mit Kranlastwagen Sandsäcke abtransportiert. Am und im Wildpark steht noch das Wasser. +++

+++ 12.38 Uhr: Für vom Hochwasser betroffene Kunden des Jobcenters Stendal wird vom 13. bis 21 Juni eine Telefonhotline zu den üblichen Geschäftszeiten eingerichtet: 03931 - 64 05 08+++

+++ 12.30 Uhr: Einwohner Kamerns und freiwillige Helfer aufgefordert, Sandsackfüllplätze zu verlassen; Bundeswehr, Feuerwehren und THW übernehmen Sicherungen des Deiches am See +++

+++ 12.20 Uhr: Havelberg bereitet sich auf Wasserstand höher als bei der Polderflutung vor, weil weiterhin Wasser vom Deichbruch bei Fischbeck auf die Stadt zuströmt; Evakuierungen niedrig gelegener Ortschaften sowie Teilen der Stadtinsel Havelbergs nicht auszuschließen +++

+++ 11.55 Uhr: 400-Euro-Soforthilfe - Richtlinien und Anträge für Einwohner hier, und für Kommunen hier. +++

+++ 11.49 Uhr: Ob Sachsen-Anhalt-Tag in Gommern (28. bis 30. Juni) stattfindet, entscheidet Staatskanzlei am Freitag. +++

+++ 11.35 Uhr: Klietz mit allen Ortschaften, Wust und Neu-Kamern sowie beidseitig Seeweg in Kamern werden zwangsevakuiert. +++

+++ 11.30 Uhr - Schönebeck: Eltern von Kindern geschlossener Einrichtungen können Kinder in anderen Kindertageseinrichtungen betreuen lassen. +++ Von Gesamtentspannung noch keine Rede , da Deiche und Dämme weiter kritisch sind und Drängwasser droht. +++

+++ 11.20 Uhr - Magdeburg: Keine neuen Sickerstellen im Stadtgebiet in vergangenen 12 Stunden entdeckt. +++

+++ 11 Uhr - Salzlandkreis: Grünewalde, Elbenau und Ranies bleiben Sperrgebiet. +++

+++ 10.45 Uhr - Salzlandkreis: Solgraben wieder geöffnet, Pegel sinkt +++ Pumpen in Frohse weiter in Betrieb +++ Helfer aus Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein verabschiedet. +++

+++ 10.30 Uhr: Pegel Magdeburg bei 6,54 Meter (9 Uhr), Pegel Tangermünde bei 7,44 Meter (10.15 Uhr). +++

+++ 10.25 Uhr - Landkreis Stendal: Jobcenter-Kunden, die in Havelberg betreut wurden und östlich der Elbe wohnen, bekommen im Notfall Geld und Lebensmittelgutscheine im Jobcenter Stendal. +++

+++ 10.05 Uhr - Landkreis Stendal: Stadtfest zum 75-jährigen Bestehen des Waldbades in Seehausen wird verschoben. +++

+++ 9.58 Uhr - Landkreis Stendal: Ausstellungs-Eröffnung am Sonnabend von Schülerzeichnungen in Werbener Salzkirche abgesagt. +++

+++ 9.21 Uhr - Landkreis Stendal: Klietzer See überspült Ort; Polizei und Bundeswehr verstärken Evakuierung. +++

+++ 9 Uhr - Anhalt-Bitterfeld: Sachspendenlager in Bitterfeld, Vierzoner Straße 25, und Köthen, Augustenstraße 39 bis 42, eingerichtet; Lager in Bitterfeld voll, daher dort noch Abholen von Spenden für Flutopfer möglich. +++

+++ 8.45 Uhr - Havelberg: B 107 ab Abzweig Rhinow nach Süden gesperrt. +++

+++ 8.40 Uhr - Jerichower Land: Tour Klietznick - Alte Kabelkrananlage - neuer Weinberg - Schiffsmuseum und Effi Briest am Sonnabend abgesagt. +++

+++ 8.30 Uhr - Magdeburg: Mit Einschränkungen nutzt Bahn die Eisenbahnbrücke bei Magdeburg wieder. Informationen hier. +++

+++ 8.20 Uhr: Am Flugplatz Borstel in Stendal werden zurzeit keine weiteren Helfer mehr zum Sandsackbefüllen benötigt +++

+++ 8.16 Uhr: 61-jähriger Mann durch Stromschlag beim Auspumpen eines überschwemmten Kellers in Aken (Anhalt-Bitterfeld) in der Nacht zum Mittwoch gestorben +++

+++ 8.02 Uhr: Wust, Klietz und Kamern dringend zur Evakuierung aufgefordert, Innenministerium sieht ernsthafte Gefahr für Leib und Leben; Rettung in Wust nur noch mit Booten, für Kamern und Klietz stehen Busse bereit; bisher waren einige hundert Einwohner der Orte der Aufforderung nicht nachgekommen +++

+++ 8.01 Uhr: Wasser fließt wellenartig über ICE-Strecke bei Schönhausen +++

+++ 7.45 Uhr: Klietzer See läuft über +++

+++ 7.38 Uhr: Tangermünder Elbpegel jetzt unter 7,50 Meter, Entwarnung aber erst zum Wochenende +++

+++ 7.34 Uhr: Schwere Schäden: ICE-Strecke bei Schönhausen ist nicht nur überflutet, Schienen sind auch verbogen +++

+++ 7.32 Uhr: Wasser dringt weiter in den Elbe-Havel-Winkel vor, Scharlibbe wird evakuiert +++

+++ 6.16 Uhr: Pegelstände in der Nacht weiter gesunken: Aken bei 7,01 Meter; Barby 6,78 Meter; Magdeburger Strombrücke 6,59 Meter; Niegripp 9,14 Meter; Tangermünde 7,52 Meter +++

+++ 5.57 Uhr: Wer beim Aufräumen im Kreis Stendal helfen will, kann sich unter 03931 - 607182 registrieren lassen. +++

+++ 5.51 Uhr: Polizei fordert Bewohner von Klietz auf, Ort zu verlassen. Busse stehen bereit. +++

+++ 5.37 Uhr: Magdeburger können ab Mittwoch ihre Anträge auf Soforthilfe in den Bürgerbüros stellen, für Erwachsene gibt es 400 Euro, für Kinder 250 Euro und pro Haushalt maximal 2000 Euro +++

+++ 4.55 Uhr - Klietz: Am See wird der Notdeich verstärkt. +++

+++ 2.04 Uhr -Jerichow: Katatstrophenschutzstab Jerichower Land bekräftigt: Im Bereich Jerichow gab es keinen neuen Deichbruch.

+++ 0.30 Uhr: Schadensstelle am Ehle-Rückstaudeich Gommern im Bereich Alte Ziegelei: Einsatzkräfte errichten Notdeich. Derzeitig keine Gefahr +++

+++ 0.27 Uhr: Einsatzkräfte haben Wust aufgegeben. Einwohner werden mit Bussen evakuiert. +++

+++ 0.08 Uhr: Magdeburg, Pegel Strombrücke 6,65 Meter +++

   

Land unter in der Altmark

Tangermünde/Fischbeck/Storkau (ta). Das Hochwasser in der Altmark nimmt mittlerweile dramatische Ausmaße an. Viele Ortschaften wurden evakuiert, andere bereiten sich darauf vor. Schulen im Landkreis haben teilweise geschlossen. Viele Menschen, die ihr zu Hause verlassen mussten, sind in Notunterkünften untergebracht und wissen nicht, wie es weitergeht. Informationen rund um die Flut in der Altmark finden Sie in unserem Ticker auf www.volksstimme.de. Eindrücke über die Ausmaße der Flut in den Regionen Tangermünde, Fischbeck und Storkau finden Sie hier:

Buckau unter Wasser - Flut in der Bleckenb...

Magdeburg (ri) l In der Bleckenburgstraße im Magdeburger Stadtteil Buckau steht das Wasser. Und zwar wesentlich höher, als in den Prognosen vorhergesagt. Viele Bewohner fühlen sich von der städtischen Verwaltung allein gelassen: Versuche zum Schutz habe es nur halbherzig gegeben, die Warnungen seien zu spät gekommen, und während der Räumung habe es kaum Unterstützung gegeben. Die Stadtverwaltung indes verweist daruf, am Abend vor dem Volllaufen der Straße informiert zu haben. Lesen Sie mehr in der Montagausgabe Ihrer Magdeburger Volksstimme!


Beachten Sie auch die Bilder aus der Bleckenburgstraße zu diesem Beitrag sowie aus dem Elbebahnhof!

  • Bleckenburgstraße Buckau: Hochwasser.

    Bleckenburgstraße Buckau: Hochwasser.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Bootsverkehr im Wohngebiet am Buckauer Elbufer.

    Bootsverkehr im Wohngebiet am Buckauer Elbufer.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Bleckenburgstraße in MD Buckau

    Bleckenburgstraße in MD Buckau
    Quelle: Katja Tessnow

  • Uwe Lange sichert ein paar Habseligkeiten.

    Uwe Lange sichert ein paar Habseligkeiten.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Die Messma-Loft-Baustelle in Buckau ist abgesoffen.

    Die Messma-Loft-Baustelle in Buckau ist abgesoffen.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Bleckenburgstraße Buckau: Hochwasser.

    Bleckenburgstraße Buckau: Hochwasser.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Landunter am Elbbalkon neben der Hubbrücke.

    Landunter am Elbbalkon neben der Hubbrücke.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Bleckenburgstraße in Buckau.

    Bleckenburgstraße in Buckau.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Bleckenburgstraße: Uwe Lange sichert ein paar Habseligkeiten.

    Bleckenburgstraße: Uwe Lange sichert ein paar Habseligkeiten.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Zuwegung zum Elbelandhaus in Buckau am Klosterbergegarten

    Zuwegung zum Elbelandhaus in Buckau am Klosterbergegarten
    Quelle: Katja Tessnow

  • Bleckenburgstraße Buckau: Hochwasser.

    Bleckenburgstraße Buckau: Hochwasser.
    Quelle: Katja Tessnow

  • Land unter am Schleinufer/Elbebahnhof.

    Land unter am Schleinufer/Elbebahnhof.
    Quelle: Katja Tessnow

Das evakuierte Breitenhagen

Breitenhagen. Das Elbe-Dorf Breitenhagen ist am Sonnabend evakuiert worden. Grund ist ein Deich, der nicht sicher scheint. Die Volksstimme war mit Ortsbürgermeister Kotzur im fast menschenleeren Dorf unterwegs. Die Bilder entstanden zwischen 10 und 15 Uhr.